test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Deutsche Wertarbeit: Cockpit SX 9 von Multiplex

Eingereicht

Die süddeutsche Firma Multiplex hat ihre bekannte Cockpit-Serie um die beiden neuen Handsender Cockpit SX 7 und SX 9 erweitert. Beide Sender verfügen über ein hochmodernes Bedienkonzept mit farbigem Touch-Display und sind mit einer vollwertigen Telemetrie mit Sprachausgabe ausgestattet. Was sonst noch in den komplett in Deutschland entwickelten und produzierten Sendern steckt, wollen wir am Beispiel der SX 9 im vorliegenden Beitrag herausfinden.

mpx01 Die beiden neuen Multiplex Cockpit SX-Sender unterscheiden sich hauptsächlich in der Anzahl ihrer Kanäle voneinander. Neben ihren beiden zusätzlichen Kanälen ist die SX 9 naturgemäß auch mit zwei weiteren Schaltern ausgestattet und bietet entsprechend erweiterte Einstellmöglichkeiten im Software-Menü. Dem SX 9-Sender-Set liegt, neben dem eigentlichen 9-Kanal-Handsender, auch ein M-LINK (Telemetrie-)Empfänger RX-9-DR mit neun Kanälen sowie ein USB-Ladekabel und eine gedruckte Kurzanleitung bei.

Der Sender ist mit einem Gewicht von rund 850 Gramm relativ leicht und liegt dank seiner ergonomischen Formgebung sehr gut in der Hand. Mit seinen leicht nach innen gedrehten Knüppelaggregaten und den sehr gut erreichbaren Schaltern und Gebern bietet der Handsender auch einen ausgezeichneten Bedienkomfort.

mpx02

Blick ins geöffnete Gehäuse: Der einzellige LiFe-Akku ist fest eingebaut und mit der Hauptplatine verlötet. Links oberhalb befindet sich die Mikro-SD-Karte (Modellspeicher). Ganz links sitzt der Vibrationsmotor.

Ausstattung und Technik
Die beiden Knüppelaggregate sind vierfach kugelgelagert und vermitteln ein sehr präzises Steuergefühl. Sie können durch einstellbare, beziehungsweise deaktivierbare Rückstellfedern und Knüppel-Rastungen individuell an die Bedürfnisse des Piloten angepasst werden. Die Einstellungen erfolgen mittels eines beiliegenden Torx-Schlüssels und können von außen durchgeführt werden, ohne dabei das Sendergehäuse zu öffnen.

Auf der Oberseite des Senders befinden sich vier Schalter für Dual Rate, Aux3, Aux4 und Snap. Wie die am Gehäuse aufgedruckten Bezeichnungen bereits vermuten lassen, sind zwei der genannten Schalter festen Funktionen zugeordnet, während Aux3 und 4 frei belegt werden können. Auf der linken Gehäuseseite sitzen der Autorotations-Schalter (A-ROT) und eine Taste für den Lehrer-Schüler-Betrieb (TEACHER), während sich rechts ein Dreifachschalter für die Flugphasenumschaltung (PHASE) und eine Not-Aus-Taste (T-CUT) befinden. Alternativ dazu kann der rechts sitzende Flugphasenschalter auch als Aux2 genutzt werden. Zu den Besonderheiten der neuen SX-Sender zählen zwei große, walzenförmige Drehgeber an der Unterseite, die leicht mit den Zeigefingern erreicht werden können, ohne dazu die Daumen von den Knüppeln zu nehmen. Beide Drehwalzen haben gut fühlbare Mittelpositionen und sind im Heli-Betrieb als Aux1 (links) beziehungsweise Gaslimit (rechts) vorgesehen. Im Flächenbetrieb dienen sie dagegen zum Ausfahren von Landeklappen und Spoilern …

Das ausgezeichnet ablesbare, farbige Touch-Display des Senders ermöglicht in Verbindung mit der intuitiven Menüführung einen schnellen Einstieg in die Programmierung, wobei auch Umsteiger von anderen Systemen schnell damit zurecht kommen werden.

Text/Bilder: Gunther Winkle

Rotor_9_16Einen vollständigen Bericht über die Cockpit SX 9 von Multiplex lesen Sie in Ausgabe 9/2016. Ausgabe bestellen

Auch interessant

Multitalent: Roxxy Smart Control 100 MSB von Multiplex Unter dem Label Roxxy Smart Control bietet Multiplex drei neue Brushless-Controller an, die für Stromstärken von 45, 65 oder 100 Ampere vorgesehen sin...
D-Serie: die neuen Digitalservos von Hitec Basierend auf einer 32-Bit-MCU und 12-Bit-ADC-Technologie versprechen die neuen Servos der D-Serie von Hitec eine besonders hohe Auflösung der Servowe...
Dynamisches Duo: HITEC X1 PRO-Ladegerät mit Netzteil ePower ... Mit seinen sehr kompakten Maßen wirkt das HITEC X1 Pro-Ladegerät in Kombination mit dem Netzteil ePower Box auf den ersten Blick eher »harmlos«. Auf d...
Workshop: Autotransport-Vorrichtung für Scale-Modelle im Eig... Die meisten von uns kennen wohl das Problem, wenn man einen etwas größeren Scale-Heli sein Eigen nennt: Man muss ihn irgendwie von A nach B transporti...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen