test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » piste

Ein Teilnehmer berichtet: Heli-Workshop bei A.L.K.

Eingereicht

Die Firmen A.L.K., HeliClassics und S-S-M Technik haben einen Workshop zum Thema Semiscale-Helikopter veranstaltet. Toni Schuler hat an dem Workshop teilgenommen und berichtet von seinen Eindrücken:

Als ich in der MFI-Schwesterzeitschrift ROTOR von dem Workshop las, habe ich mich sofort für den nächsten Termin angemeldet. Mitte Januar wurden wir elf Teilnehmer von Anton Laube von A.L.K. und Matthias Strupf von Heliclassics in den A.L.K.-Geschäftsräumen zum Workshop begrüßt. Im ersten Teil des Seminars wurde die Theorie, angefangen von der Definiton der Begriffe Scale und Semiscale über Auswahl des Modells und Antriebs bis hin zur Budgetierung des eigenen Scale-Projekts, abgehandelt. Ein Themenschwerpunkt war die Wahl des Vorbilds und wie man an möglichst viele Unterlagen und Bilder kommt. Die Themen von Matthias waren der Bau des Rumpfs und der Einbau der Mechanik. Er vermittelte gekonnt und plastisch die kleinen und großen Tricks und Geheimnisse beim Bau eines Scale-Rumpfs.

Da alle Theorie bekanntlich grau ist, ging es nun zum praktischen Teil über. Wir erhielten jeweils ein GfK-Teil, an dem wir uns im Schleifen und anschließenden Lackieren üben durften. Die Zeit, die der Lack zum Trocknen brauchte, nutzte Anton, um den weiteren Ausbau des Helikopters zu erläutern. Vom Cockpit-Einbau bis zur richtigen Beleuchtung streckte sich der Themenbogen. An den zwischenzeitlich getrockneten GfK-Teilen übten wir dann das Aufbringen von Alterungsspuren, neudeutsch auch als »Weathering« bezeichnet. Ein derartig »geweatherter« Helikopter wirkt sehr viel lebendiger und vorbildgetreuer als eine makellos saubere Maschine. Weit nach Mitternacht holten zwei Teilnehmer ihre Modelle zur Begutachtung in den Theorieraum. Mit aller Zeit der Welt gaben Anton und Matthias Auskunft, Tipps und Verbesserungsvorschläge.

Die großen Erwartungen, die ich gehabt habe, wurden voll übertroffen. Anton, Matthias, recht herzlichen Dank für eure Mühen. Ich hoffe, dass es demnächst eine Fortsetzung dieses Workshops geben wird.

Weitere Infos: http://www.alk.ch/

Auch interessant

Wettbewerb zur Deutschen Meisterschaft F3C/N in Brandenburg Am 26. und 27. August 2017 ist der Brandenburger Modellflugverein Veranstalter der offiziellen Deutschen Meisterschaft in den Klassen F3C und F3N. Ver...
F3C/N Szene-News – Ennio Graber F3C-Weltmeister Vom 22. bis 29. Juli 2017 fand beim AeroClub Wlocławek in Polen die offizielle Weltmeisterschaft für Modellhelikopter in den Klassen F3C/N statt. In d...
CORE: Neues Fernsteuersystem von PowerBox-Systems Nach und nach lüftet der Hersteller PowerBox-Systems nun erste technische Informationen zur neuen eigenen High-End-Fernsteuerung. Dabei handelt es sic...
modell-hobby-spiel 2017 Vom 29. September bis 1. Oktober ist es wieder soweit: Auf der Leipziger Messe öffnet die modell-hobby-spiel – Deutschlands größter Hobbyraum – bereit...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen