test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » ROTORvideo, test & technik

FPV-Zwerg – Walkera QR W100

Eingereicht

Wie ein Flugobjekt aus Star Wars wirkt der kleine, mit einer Kamera ausgerüstete Quadcopter QR W100 von Walkera. Michael Schneider hat sich das Modell genauer angesehen.

DSC02793

Sehr futuristisch wirkt der kleine Quadrocopter QR W100 von Walkera – und hat neben der Star Wars-Optik noch eine Besonderheit anzubieten: Außer mit sämtlichen Walkera-Sendern der DEVO-Reihe kann das Modell zusätzlich mittels App per iPhone, iPod und iPad gesteuert werden. Als kleinen Bonus hat Walkera dem RTF-Quad außerdem noch eine kleine Kamera spendiert, die Echtzeitbilder mittels WLAN-Verbindung auf iPhone und Co. überträgt und das Modell somit »FPV-ready« macht.

Der 76 g wiegende Zwerg wird in einer quadratischen Box ausgeliefert, die neben zwei 600-mAh-LiPos plus USB-Ladegerät auch vier Ersatzpropeller sowie eine englischsprachige Bedienungsanleitung auf CD enthält. Die für die Steuerung mittels Mobiltelefon notwenige Software WK-Remote erhält man kostenlos im Apple App Store. Ein Sender wird nicht mitgeliefert.

Praxis

modell_smartphone

Die Steuerung und Übertragung erfolgt auf dem iPhone mittels WLAN-Verbindung.

Entgegen der herkömmlichen Vorgehensweise, erst den Sender und dann das Modell einzuschalten, verhält es sich bei der Steuerung mittels iPhone gerade andersrum. Nach dem Einsetzen des Akkus stellt der Quadrocopter ein WLAN-Netzwerk zur Verfügung, mit dem sich das Mobiltelefon manuell verbinden lässt. Erst dann kann die App WK-Remote gestartet werden, und man erhält das Echtzeitbildbild auf seinem Display. Die Steuerung des Modells kann auf zweierlei Weise erfolgen: Entweder man entscheidet sich für die Verwendung des Bewegungssenors (Gravity sense) des Endgeräts, dessen Neigungen jeweils den Befehlen Nick und Roll entsprechen, oder man wählt den Basis-Flugmodus aus, der der Bedienung des herkömmlichen Senders entspricht und durch Berühungen des Touch-Screens gesteuert wird. Die App bietet neben der Auswahl des Modes (1 bis 4) auch die Möglichkeit, das Modell auf seinen persönlichen Flugstil per Basis- oder Experten-Modus einzustellen.

Eine weitere interessante Funktion ist die Aufnahme von Standbildern und Flugvideos (AVI-Format), die im allgemeinen Foto-Verzeichnis des Smartphones gespeichert werden. Leider beträgt die Auflösung der Videos nur 640 x 480 Pixel und wirkt auf Endgeräten wie Monitoren oder Fernsehern dementsprechend pixelig.

Doch zurück zur Flugpraxis: Das Fliegen mit dem Mobiltelefon ist anfangs zwar gewöhnungsbedürftig, lässt sich aber durch Üben sicherlich erlernen. Einsteiger, die noch nie einen RC-Sender in der Hand hatten, werden es hier einfacher haben.

QR-W100-Innenleben

Die Steuerplatine wurde in einem einteiligen robusten Kunststoff-Gehäuse verpackt, das auch unsanfte Bodenberührungen verzeiht.

Da der QR W100 auch mit Sendern der Walkera-DEVO-Reihe genutzt werden kann, entschied ich mich, jedoch bei den folgenden Flügen für die DEVO F4. Auch hier ist die Handhabung einfach. Nach dem Anlegen eines neuen Speichers in der F4 waren direkt alle Funktionen richtig belegt und der kleine Quadcopter flugbereit. Wer jetzt denkt, dass ich damit bewusst auf die Aufnahmefunktion verzichtet habe, irrt: Obwohl an die DEVO F4 gebunden und mit ihr gesteuert, können parallel auf dem Smartphone die Echtzeitbilder genutzt werden. Hierfür muss lediglich die Steuerfunktion in der App deaktiviert werden. Die Aufnahme von Standbildern und Videodateien ist somit nach wie vor nutzbar. Einziger Nachteil: Sind bei Nutzung eines Senders Flugzeiten bis zu 8 Minuten möglich, verringert sich die Flugzeit bei der Nutzung des DEVO-Senders sowie des Smartphone als Aufnahmegerät auf ca. 5 Minuten.

Flugverhalten

screenshot_WKRemote01

Sowohl Einsteiger wie auch Fortgeschrittene finden in der iPhone App WK-Remote zahlreiche Einstellmöglichkeiten, um das Flugverhalten auf ihre Bedürfnisse abzustimmen.

Egal für welchen Sender man sich letztendlich auch entscheidet: Der kleine Quadrocopter erweist sich in der Luft als sehr quirliges Modell, das sämtliche Steuerreaktionen zügig umsetzt und trotzdem gut beherrschbar ist. Auch schnelle Flugmanöver auf engstem Raum sind kein Problem. Geschützt durch das robuste einteilige Chassis, werden auch unsanfte Aufsetzer bzw. Heckenlandungen schadlos hingenommen. Einsteiger bzw. fortgeschrittene Piloten haben zudem die Möglichkeit, das Flugverhalten an ihre jeweiligen Bedürfnisse anzupassen – sowohl am Smartphone als auch einer DEVO-RC-Anlage.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Modell auch bei leichtem Wind im Außenbereich geflogen werden kann. In der Nähe von Häusern sollte allerdings beachtet werden, dass umliegende fremde WLAN-Netzwerke durchaus Einfluss auf die Verbindung zum Smartphone zu nehmen scheinen. Jedenfalls habe ich feststellen müssen, dass einige meiner »zwischen den Häusern« aufgezeichneten Videoaufnahmen die eine oder andere Störung aufzuweisen hatten.

Fazit

Mit dem QR W100 bietet Walkera ein gut voreingestelltes Modell für den Einstieg in das FPV-Fliegen an. Das Modell ist sowohl fliegerisch wie auch im FPV-Bereich einfach zu bedienen und spricht sowohl Einsteiger wie auch Fortgeschrittene an. Einziger Wehmutstropfen ist die fehlende Softwareunterstützung für Betriebssysteme mobiler Geräte wie Android oder Windows Mobile.

–msc–

Auch interessant

Und … Action! Sechs Actioncams für Helipiloten kurz vo... Immer mehr Helipiloten statten ihre Modelle auch mit so genannten Actioncams aus. Grund genug, einmal einige davon exemplarisch miteinander zu verglei...
Are you ready for an air race? ALPHA 250Q HoTT von Graupne... FPV-Fliegen ist an sich nichts Neues – wenn man das Ganze aber mit einem spektakulären Parcour aus Toren, Fahnen oder Hindernissen verbindet, kann dar...
Quad-Zwerg: Blade Nano QX Nach dem großen Erfolg des Blade mQX war es nur ein Frage der Zeit, wann ein weiteres Modell von Blade in diese Kerbe schlägt. Michael Schneider stell...
Vierarmige Hornisse: Dualsky Hornet 460 Egal, ob Quadcopter nun wirklich unter den Fachbegriff »Hubschrauber« fallen oder nicht: Sie sind technisch interessant und haben sich schon längst au...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen