test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Goldene Zeiten? Scorpion Tribunus 06-120A (SBEC)

Eingereicht

Anfang des Jahres präsentierte die Firma Scorpion Power Systems die neue Reglergeneration mit dem Namen Tribunus. In den bekannten Produktfarben sind zwei komplett überarbeite Brushless-Controller unterschiedlicher Leistungsklassen erhältlich. Einer der beiden ist der Tribunus 06-120A, der in zwei Ausführungen – mit und ohne BEC – verfügbar ist. Letztgenannte Version wollen wir uns im nachfolgenden Test näher anschauen.

Im schwarz-goldenen Gehäuse präsentiert sich der Tribunus 06-120A S-BEC mit einem Gewicht von ca. 108 g ohne jegliche Stecker. Ausgelegt ist der Regler für einen 3 bis 6s (11 – 26,1 V)-Antrieb. Bei einer möglichen Dauerbelastung von 120 A und Spitzenströmen von bis zu 150 A sollte – je nach Flugstil – ausreichend Reserve vorliegen. Ebenfalls Top-Werte verspricht das interne S-BEC mit 10 A Dauer- sowie 20 A Spitzenstrom bei einer eingestellten Spannung von 8,3 V.

Lieferumfang und erster Eindruck
Geliefert wird der Tribunus 6S-120A im schicken Aluminiumcase mit toller Bedruckung. Innen befindet sich der Regler sowie ein separater Hinweis, dass bei Programmierung mittels PC unbedingt das »Diode Cable« zu verwenden ist. Was hier dahinter steckt, war beim Testzeitpunkt nicht abschließend geklärt. Hervorzuheben ist, dass das »Diode Cable« im Lieferumfang enthalten ist. Die Motorkabel haben eine Länge von je ca. 140 mm, akkuseitig liegt eine Kabellänge von ca. 125 mm vor. Motor- und Akkukabel haben einen Querschnitt von 3,31 qmm (12AWG) und sind an den Enden entsprechend verzinnt. Das Master- (ESC-Signal und BEC) sowie das Slave-Kabel (RPM-Signal plus zusätzliche BEC-Leitung) sind jeweils ca. 380 mm lang; damit wird auch die hinterste Ecke der Modelle erreicht. Das obere Gehäuse besteht aus einem gold-eloxierten Kühlkörper, auf dem bis zu zwei optional erhältliche Lüfter in die dafür vorgesehenen Befestigungslöcher fixiert werden können.

Der Testträger: Der neue eXo 500 von Compass Model.

Die Unterseite besteht aus schwarzem Kunststoff mit Lüftungsschlitzen an der Längsseite. Weiter befindet sich neben dem Kabelabgang der Signal- und BEC-Leitungen ein freier Steckplatz, um den Regler z.B. mit dem PC zu verbinden. Ebenfalls kann hier die Stromversorgung der Lüfter oder wie in meinem Testsetup, das Sensorkabel zwischen Regler und der VStabi Neo angesteckt werden.

Die Verarbeitung und Haptik des Reglers empfinde ich als gut, es sind keine scharfen Kanten oder ähnliches vorhanden. Mit 108 g reiht sich der Regler in die untere Gewichtsklasse ein, dennoch liegt er wertig in der Hand. Das gefällt! …

Text/Bilder: Sascha Kollbeck

Einen vollständigen Bericht über Scorpion Tribunus 120A-Regler von World-of-Heli lesen Sie in Ausgabe 9/2017. Ausgabe bestellen

Auch interessant

Leichtigkeit auf »Italienisch«: SAB Goblin Black Thunder T-L... Anfang des Jahres reihte sich mit dem Black Thunder T-Line in der 700er Größe ein weiterer Spross in die Goblin-Reihe ein, der unter 5 kg aufgebaut we...
You’re racing like a fireball! Der neue SAB Goblin Fireball... Der Markt der 250er bis 350er Klasse ist hart umkämpft. So war es auch bei SAB nur eine Frage der Zeit, bis ein adäquater Vertreter der Goblin-Reihe i...
Innovationen edel verpackt: Compass eXo 500 Jahr für Jahr versuchen Heli-Hersteller mit neuen Modellen den Markt zu erobern, und jedes kann für sich mit der einen oder anderen Neuigkeit aufwarte...
Evolution einer Wettbewerbsmaschine: SAB Goblin Urukay Carb... Nicht nur optisch hat sich der neue Goblin Urukay von SAB verändert, auch das Innenleben der hier vorgestellten Carbon-Edition wurde überarbeitet und ...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen