test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Kurz vorgestellt: Der neue Henseleit TDS

Eingereicht

Fast ein Jahr lang hat Jan Henseleit an der Konstruktion seines neuen Speedhelis TDS gearbeitet. Auf der »ROTOR live« wurde nun erstmals ein Prototyp des Modells präsentiert. Die Redaktion hat einen ersten Blick auf den neuen TDS geworfen.

01_modell_1

04_mechanik

Die Mechanik des TDS ist trotz ihrer Leistungsfähigkeit extrem kompakt.

Wenn Jan Henseleit ein neues Modell entwirft, entstehen Mal für Mal technische Meisterwerke, die ihresgleichen suchen. So auch beim neuen TDS, einem reinen Speedheli, dessen Mechanik nicht von einer bereits verfügbaren abgeleitet, sondern konsequent auf den Einsatzzweck Höchstgeschwindigkeit mit den dabei zu erwartenden Motorleistungen hin entwickelt wurde. Für optimale Steifigkeit bestehen ihre Seitenplatten aus 3 mm starkem Carbon. Alle Lagerböcke werden aus Aluminium gefertigt. Um eine möglichst kompakte und schmale Form zu erreichen, ist das Getriebe zweistufig und schrägverzahnt ausgeführt. Die Zahnräder bestehen dabei aus einem extrem temperaturstabilen Kunststoff. Während das Zahnrad der ersten Stufe noch »normal« ausssieht, fällt beim Hauptzahnrad dessen extreme Breite von ca. 40 mm auf. An dieser Auslegung dürften sich auch extremste Motoren wie der vorgesehene PYRO 850, der an 14s betrieben werden soll und stehend hinter der Rotorwelle sitzt, die Zähne ausbeißen. Die Rotorwelle misst 15 mm und ist hohl. Damit erreicht man bei gleichem Gewicht ein Vielfaches der Festigkeit einer 10er Vollwelle. Bis hierhin noch keine besonderen Neuerungen. Jetzt geht’s aber los: Der Antrieb des hochliegenden Heckrotors erfolgt über einen Zahnriemen, der – und das ist etwas ganz neues – direkt in der Mechanik um 90° gedreht wird und diese somit bereits in zum Heckrotor passender Richtung verlässt. Nur so war es Jan möglich, die Mechanik fürs Speeden optimal im Rumpf zu neigen. Der Zahnriemen wird über eine hydraulisch gedämpfte Vorrichtung, wie man sie auch von anderen Helis kennt, auf optimaler Spannung gehalten. Ein weiteres absolutes Novum ist die vollkommen lineare Taumelscheibenanlenkung Linear Servo Drive (LSD). Durch diese ist es möglich, erstmals den gesamten Servoweg optimal zu nutzen. Während man bei den üblichen »Drehanlenkungen« zum Ende des Ausschlags kaum noch Stellweg erhält, ist dieser über den gesamten Drehwinkel immer proportional zum Eingangssignal, was einer sauberen Regelung bei großen Pitchausschlägen natürlich sehr entgegen kommt …

Einen ausführliche Vorstellung des neuen Henseleit TDS lesen sie in ROTOR 4/2014 (ab 28. März im Handel).

Auch interessant

Impressionen: ROTOR live 2014 Am 8. und 9. März fand die 5. Modellhubschrauber-Fachmesse »ROTOR live« auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden statt. Auch dieses Jahr wa...
Piasecki H-21 von Bernd Fischer Gesehen auf dem Eisbärentreffen 2013 in Freudwill: Bernd Fischers Piasecki H-21. Das Modell ist eine Eigenkonstruktion aus dem Jahr 2000 und flog bis ...
Die spielerische Leichtigkeit des Fliegens: Three Dee Fun vo... Ein bisschen hat es ja schon gedauert, bis Jan Henseleit den lang erwarteten genetischen Nachfolger des TDR vorgestellte, aber jetzt geht es endlich i...
Flugschulung, Workshops und Abenteuer: HeliCamp Gran Canaria... Bereits seit dem ersten HeliCamp auf Gran Canaria im Jahr 2009 war das Camp mehr als nur eine reine Schulungswoche für Heli-Enthusiasten. Denn neben p...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen