test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Workshop: Reparatur von GfK-Hauben und Rümpfen

Eingereicht

Teil 1: Deckschicht-Reparatur mit Gelcoat 

Jeder Heli-Pilot ärgert sich darüber: Risse und Lackschäden an der Trainerhaube oder am Scale-Rumpf. Doch nicht alle auf den ersten Blick schlimm erscheinenden Kosmetikprobleme müssen zum Kauf einer neuen Haube oder von Rumpfteilen führen, denn vieles lässt sich in der heimischen Modellbauwerkstatt wieder ausbessern. In welchen Fällen Ausbesserungsarbeiten gelingen können, was dazu benötigt wird und wie es gemacht wird, möchten wir in diesem Workshop zeigen.

054-055-ROTOR-Workshop-7-16

Besonders einfach ist die Reparatur bei einfarbigen Hauben oder an Stellen des Rumpfs, an denen kein Farbübergang in der Lackierung vorhanden ist. Besonders problemlos sind natürlich weiße Hauben und Rümpfe. Als erstes Beispiel soll ein kleiner Scale-Rumpf mit leichten Beschädigungen in der Deckschicht dienen. Dank der überwiegend weißen Lackierung kann hier besonders einfach nachgebessert werden.

Reparaturen mit Gelcoat
Gelcoat stammt ursprünglich aus dem modernen Sportbootbau, wo es zum Schutz von GfK-Rümpfen gegen Salzwasser und UV-Strahlung eingesetzt wird. Darüber hinaus kann man mit einer Gelcoat-Beschichtung auch besonders glatte Oberflächen mit hohem Glanzgrad erzielen. All diese Eigenschaften machen Gelcoat zu einem idealen Werkstoff bei der Reparatur und Veredelung von Heli-Rümpfen und -Hauben.

workshop

Typische Beschädigungen an der Deckschicht einer Rumpfhaube. Da das darunterliegende Glasfaser-Laminat noch intakt ist, genügt hier zur Reparatur etwas Gelcoat.

Das von uns verwendete Yachticon Gelcoat dient normalerweise zur Ausbesserung von kleinen Rissen und Schrammen in GfK-Bootsrümpfen und ist damit optimal für unsere Zwecke geeignet. Nicht nur die Verarbeitung selbst, sondern auch das Aushärten geht hierbei schnell und einfach von der Hand. Grundsätzlich kann man aber auch Polyester-Gelcoat anderer Hersteller für die Reparatur von Modellrümpfen verwenden. …

 

001_Titel-ROTOR-7-16Mehr zum Thema „Reparatur von GfK-Hauben und Rümpfen“ lesen Sie in Ausgabe 7/2016. Ausgabe bestellen

Auch interessant

Gewinnen Sie einen Pulse FPV als RTF-Set von Revell Control... Dank modernster Technik beherrscht man diesen Quadrocopter ohne viel Flugerfahrung, denn GPS-Funktionen unterstützen den Piloten bei der Kontrolle in ...
Evolution einer Wettbewerbsmaschine: SAB Goblin Urukay Carb... Nicht nur optisch hat sich der neue Goblin Urukay von SAB verändert, auch das Innenleben der hier vorgestellten Carbon-Edition wurde überarbeitet und ...
Lichtsteuerung der nächsten Generation: Light Driver 5.0 von... Mit dem Light Driver 5.0 präsentiert die Firma innoflyer ein besonders anwenderfreundliches LCU-System, das nicht nur mittels Plug and Play mit Leucht...
Heckrotor Adieu! Die VARIO MD 902 Explorer Beim NOTAR-Antrieb wird ein erzeugter Luftstrom durch den Heckausleger und über verstellbare Düsen nach außen geleitet und erzeugt so einen Schub, um ...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen