test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

REVELL präsentiert sich als RC-Anbieter – Aussichten und Neuheiten

Eingereicht

Die Firma Revell hatte am 16.11.2012 zur Neuheiten-Vorstellung 2013 in ihr Stammhaus nach Bünde eingeladen. Zahlreiche Vertreter aus der Modellbauszene sind der Einladung gefolgt. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Hans U. Remfert, Geschäftsführer von Revell. Nach der Begrüßung folgten ein kurzer Abriss vom Geschäftsjahr 2012 sowie die aktuelle Darstellung von Hobbico und Revell am Modellbaumarkt.

Der Mini Quadrocopter QG 550 wiegt inkl. LiPo 32 g. Auf den LiPo entfallen dabei 8,2 g. Der Quad wird über alle Achsen gesteuert und hat eine Looping-Steuerfunktion.

Durch den Verkauf von Revell an Hobbico sind die Aussichten für das nächste Jahr gut, und in Hinblick auf die folgenden Jahre wurde das Ziel ausgegeben, mit zu den »Top-Playern« im RC-Modellbau-Bereich zu gehören. Wie zu hören war, wird es die Marke TecZone nicht geben; die Modelle, die hier bereits in der Entwicklung sind, werden unter dem Label Flyzone in den Handel kommen. Die Zusammenarbeit zwischen Hobbico und Revell wird 2013 weiter vertieft, was in erster Line die Modellpalette und auch den technischen Support betrifft. Als Standbeine in Europa sollen die Marken Revellutions, Revell Control und Hobbico dienen, die – entsprechend ausgebaut – bestimmte Zielgruppen ansprechen sollen.

Für den Bereich RC-Flugmodellbau stehen hierbei Revell Control und Hobbico im Fokus. Revell Control wendet sich an die junge Generation sowie die Einsteiger und Fortgeschrittenen. Man setzt hier auf die Sparten Land, Wasser und Luft, und alles zu günstigen Einstiegspreisen. Hobbico wird über Revell in Deutschland und im benachbarten Europa angeboten. In diesem Jahr wurden schon verschiedene Flugmodelle und Zubehöre vorgestellt. Das waren in erster Linie Modelle von Flyzone mit Fernsteuerungen von Tactic.

Mit Hobbico möchte man mit professionellen und hochwertigen Modellen bevorzugt den Fortgeschrittenen, den Experten und den Profi ansprechen. Die Aussichten für das Jahr 2013 sind sehr positiv, was die Produktpalette und Neuheiten betrifft. Hier jedenfalls wurde ein kleiner Ausblick auf 2013 gegeben.

Neuheiten bei Revell Control:

Mini Quadrocopter QG 550 mit 145 mm Ø und 55-mm-Luftschrauben • Verschiedene Koaxial-Helis von 80 bis 190 mm Rotordurchmesser • Fliegender Ball mit 180 mm Ø • Sumpfgleiter Gator Skater mit den Abmessungen 520 x 135 mm

Neuheiten bei Hobbico

Der Heli-Max 1SQ Quadcopter mit 14,5 cm Durchmesser voll 3D-tauglich sein. Das Abfluggewicht wird mit 32 g angegeben, im Set ist ein Tactic-Sender enthalten.

Das bestehende Programm der Micro-Modelle aus Schaum wird erweitert um die Flugzeuge: • Micro Nieuport N 17 mit 39 cm Spannweite • Micro Super Cub mit 45 cm Spannweite • SE 5a mit 36 cm Spannweite • Heli-Max 1SQ Quadcopter mit 14,5 cm Durchmesser

Bei den größeren Flugzeugen wurden vorgestellt: • Switch Schulter-/Tiefdecker (zwei Modelle in einem) • F-4U Corsair mit 123 cm Spannweite, eingebautem Einziehfahrwerk, allen Servos, Antriebseinheit, Servos und Positionslampen • Gee Bee mit 98 cm Spannweite.

Beim Zubehör wurde nochmals das AnyLink vorgestellt, durch das man mit seinem Fernsteuersender alle Modelle mit einem Tactic-Empfänger steuern kann. Ferner wurde ein Update des Flugsimulators Real Flight 6,5 und die Basic-Version des Simulators vorgestellt. Das Ganze sollte man als Vorgeschmack auf die Spielwarenmesse 2013 in Nürnberg sehen, denn hier werden Hobbico und Revell richtig Gas geben und viele weitere Neuheiten präsentieren.

Bericht aus MFI, Ausgabe 1/2013 von Andreas Ahrens-Sander

Andreas Ahrens-Sander, Autor unserer Schwesterzeitschrift MFI, hat mit Geschäftsführer Hans Ulrich Remfert über die neuesten Entwicklungen und Erwartungen im Bereich RC-Modellbau gesprochen.

MFI: Kurz vor der Übernahme durch Hobbico wurde die Marke Revell tecZone auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg präsentiert. Daraus sind die ersten Modelle und eine 2,4-GHz-Fernsteuerung entstanden. Wann kommt der deutsche Modellbauer in den Genuss und kann die Modelle in Händen halten?

Remfert: Revell hatte bereits 2008 mit Revell Control den ersten sehr erfolgreichen Schritt in den RC-Markt gemacht. Bereits vor der Übernahme durch Hobbico haben wir dann 2011 mit den Planungen für unsere neuen Marken Revellutions und Revell tecZone begonnen, für uns der logische zweite Schritt. Die Produkte beider Marken sind ausschließlich Eigenentwicklungen. Die deutschen Modellbauer erhalten einige der Revell tecZone-Produkte noch in diesem Jahr; gleichzeitig werden wir außerdem eine erste Auswahl an Produkten von Hobbico anbieten.

MFI: Durch die Hobbico-Übernahme gehören Sie zu einer großen Gruppe, die auf eine Vielzahl von Modellmarken zugreifen kann. Welchen Nutzen zieht der Modellbauer aus diesem Zusammenschluss? Wird man über Revell auch Modelle von Hobbico, Great Planes usw. bekommen?

Remfert: Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen bietet beste Perspektiven für beide Partner. Revell hat in Europa eine große Markenbekanntheit und bietet hervorragende Außendienst- und Fachhandelsstrukturen. Hobbico ist international in der Branche ein Schwergewicht mit einem sehr umfangreichen Markenportfolio. Aus dieser großen Angebotsvielfalt stellen wir noch für dieses Jahr ein ausgewähltes Sortiment zusammen. Dazu zählen unter anderem die Autos der Marke ARRMA und die Flugzeuge von Great Planes und Flyzone. Ergänzt wird das Sortiment um Produkte des Flugsimulators Real Flight, das Anylink-System und einen Helikopter der HeliMax-Serie. Diese Produkte werden ab Oktober / November im Fachhandel erhältlich sein.

MFI: Neben dem Bereich RC-Modellbau, der seit einigen Jahren bei Revell mit großem Erfolg angesiedelt ist, denkt man bei dem Namen Revell natürlich unwillkürlich an den Plastik-Modellbau. Gerade für den Scaler sind solche Bausätze oft eine wertvolle Hilfe bei Planung, Bau und Gestaltung von RC-Modellen. Welche Neuheiten und Produkterweiterungen gibt es in dem Bereich?

Remfert: Der Plastikmodellbau bleibt auch weiterhin Kerngeschäft des Unternehmens, in diesem Bereich sind wir in Europa Marktführer. Und diese Position werden wir auch weiter behaupten. Diesem Anspruch werden wir gerecht, indem wir allein in diesem Unternehmenssegment jährlich rund 80 Neuheiten auf den Markt bringen. Dabei greifen wir neben vielen historischen auch immer wieder top-aktuelle Themen auf. Zu den Highlights in diesem Jahr zählen wir die Boeing 747-8I Lufthansa, die Heinkel He 219A-7 Uhu und die Westland Lynx Mk.88, um nur die Beispiele aus dem Bereich Flugzeuge zu nennen.

MFI: Im Produktbereich Flugmodelle bei Revell tecZone gibt es Schaummodelle und einen Hubschrauber sowie eine Fernsteuerung beim Zubehör. Wie sieht der weitere Ausbau in diesem Produktbereich aus? Wird es auch Modelle im klassischen Holzmodellbau geben und eine Fernsteuerung mit Modellspeicher?

Remfert: Wie schon angedeutet, waren uns vor dem Start von Revell tecZone die vielfältigen Möglichkeiten, die uns jetzt die Hobbico-Marken bieten, nicht bekannt. Deshalb sind wir zur Zeit dabei, alle Produkte aufeinander abzustimmen. Ziel ist es, dem Handel und den Modellbauern ein optimales und umfassendes Angebot machen zu können. Revell wird mit den RC-Marken von Hobbico und der Marke Revell tecZone zu einem sehr attraktiven Vollsortimenter werden. Hierzu zählen auch die entsprechenden Flugmodelle und Fernsteuerungssysteme.

MFI: Wie sieht die Zukunft im Bereich RC-Modelle bei Revell aus, was ist für das nächste Jahr geplant?

Remfert: Das nächste Jahr wird insbesondere von der eben beschriebenen Entwicklung geprägt sein. Nicht nur der völlig neue Auftritt in Halle 7A auf der Nürnberger Spielwarenmesse 2013 wird dies deutlich machen. Aber geben Sie uns bitte ein paar Wochen Zeit – wir werden definitiv noch mit einigen Überraschungen aufwarten!

MFI: Im Namen der Leser möchten wir uns bei Ihnen für das informtive Gespräch bedanken und wünschen der Firma Revell viel Erfolg mit den neuen Modellbau-Projekten! Wir werden auf der Homepage www.revell.de sicherlich auf dem Laufenden gehalten.

Das Interview führte Andreas Ahrens-Sander (Bericht aus MFI 12/2012)

Auch interessant

Is big beautiful? Der 3D-Kopter Voltage 500 von Helimax/ Ho... Auf der diesjährigen Spielwarenmesse präsentierte Hobbico den 3D-Kopter Voltage 500, mit dem uneingeschränkter 3D-Kunstflug möglich sein soll. Die End...
Sky Spider: »Big Quad« von Revell Die Firma Revell ist seit geraumer Zeit vor allem wegen des jüngst aufgenommenen Vertriebs der Hobbico-Produkte in aller Munde. Im RC-Bereich ist man ...
QG 550 XS vs 1SQ – Die Mini- Quads von Hobbico/Revell Zum Jahresbeginn hat Hobbico/Revell zwei Quadrocopter im Westentaschenformat aus dem Hut gezaubert. Es handelt sich hierbei um den QG 550 XS von Revel...
Almost ready to Rap: Thunder Tiger Raptor E550 ARF Der Raptor E550 ist schon seit langem im Sortiment von Thunder Tiger zu finden. Seit Kurzem bietet man auch eine ARF-Version des Modells mit Flybarles...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen