test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Teppichklopfer im Wucher-Look: Bell 205 von MasterArtHelis

Eingereicht

Mit der Huey 500 bietet MasterArtHelis aus Erlangen einen sehr detailliert gestalteten GfK-Rumpf im Maßstab 1:12,7 für Mechaniken in 500er Größe an. Die Scale-Rümpfe sind sehr weit vorgefertigt und in diversen Lackierungsvarianten erhältlich. Eine davon ist die Variante in den Farben des österreichischen Lufttransport-Unternehmens Wucher, die unser Autor Markus Grad für sein neuestes Scale-Projekt auswählte. Und um dem Original noch näher zu kommen, wurden auch gleich weitere Scale-Details mit eingeplant, die das Modell zum neuen Lieblingsheli in der Flotte des Autors werden ließen.

Die Bell 205, in der Militärversion unter der Bezeichnung Bell UH-1D bekannt, ist mit ihrem markanten Blattgeräusch jedem Heli-Begeisterten auch als »Teppichklopfer« bekannt. In meiner Heli-Sammlung durfte dieses Modell natürlich nicht fehlen. Eigentlich wollte ich nur noch Helis ab der 600er Größe in mein Bauprogramm aufnehmen und war deshalb auf der Suche nach einem detailgetreuen Rumpf bis zur 1,80 m-Klasse. Da ich im RC-Heli-Forum die Entstehungsgeschichte des Bell UH-1D-Rumpfs von Christian Molenda (www.masterart-helis.de) verfolgte, war ich von dessen Detailgenauigkeit sofort begeistert. Und so entschied ich mich, meinem T-Rex 500 einen UH-1D-Rumpf im »Wucher-Look« zu spendieren.

Die Bestellung des Rumpfbausatzes mit Heckrotor-Umlenkgetriebe samt Flexwelle, Scale-Anbauset und Cockpit-Bausatz wurde dann bei MasterArtHelis in Auftrag gegeben. Nach ca. acht Wochen ab Bestelldatum (die Lieferzeit wurde mit Christian Molenda so besprochen) traf wie vereinbart das Paket ein. Das Warten hat sich gelohnt und die Freude wurde umso größer, je mehr ich den Rumpfbausatz begutachtete. Dieser ist von einmaliger Qualität, Details wie Stöße, Nieten, Wartungsklappen etc. sind wie am Original eingearbeitet. Die Lackierung (mit angedeuteter Abgasverschmutzung – von mir so gewünscht) inkl. Schriftzüge und Kennung ist perfekt umgesetzt; und auch die Bauanleitung sucht seinesgleichen. Baufehler sind, sofern man in der Bauanleitung alles genau durchliest, fast ausgeschlossen.

Zuerst wurde die Mechanik, ein 500er T-Rex in Paddelversion, flugfertig vorbereitet und einer Komplettrevision unterzogen: Alle Lager (inkl. Motorlager) getauscht, Umbau von Riemen auf Starrantrieb sowie das Umrüsten auf Flybarless-Hauptrotorkopf. Das alte Align-Zentralstück wurde von mir so umgebaut, dass es für den paddellosen Betrieb geeignet ist. Hierfür musste ich aber noch den Taumelscheibenmitnehmer von der FBL-Version hinzuordern, da der Betrieb mit dem alten Mitnehmersystem nicht möglich war …

Text/Bilder: Markus Grad

Einen vollständigen Bericht über die Bell 205 lesen Sie in Ausgabe 2/2017. Ausgabe bestellen

Auch interessant

MasterArt-Huey 450 reloaded: Eigenbau-Floats für die Bell U... Hin und wieder ein Tapetenwechsel ist sicherlich nichts schlechtes. Das Gleiche gilt auch bei unseren Scale-Modellen, die äußerlich gerne mal frische ...
Facelift: Restauration einer Agusta A109 Mk II 3–2–1 – und sie war meins! Für 70 Euro erhielt ich den Zuschlag für einen gebrauchten Rumpf einer Agusta A109 und ca. eine Woche später läutete der Po...
Die Lama und das Duell: Das Siegermodell der DMAX-Serie »Die... Anfang Mai startete die neue Staffel der beliebten DMAX-Eigenproduktion »Die Modellbauer – Das Duell«, in der Modellbauer aus allen Bereichen ihr Könn...
Scale-Traum für Wochenend-Modellbauer: AS 350 Écureuil mit ... Die Firma scaleflying.de ist absoluter Spezialist, wenn es um das Thema vorbildgetreue Modelle geht. Im Sortiment finden sich zahlreiche Rümpfe in div...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen