test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Viel Heli für wenig Geld: SAB Goblin Thunder Sport 700

Eingereicht

Paukenschlag bei SAB! Ein 700er Helibausatz für unter 700 Euro? Mit dem neuen SAB Goblin Thunder Sport 700 brachte SAB einen Heli auf den Markt, bei dem laut Hersteller u.a. günstigere Materialien, z. B. neue Seitenplatten aus glasfaserverstärktem Kunststoff, für einen unschlagbaren Preis sorgen – ohne, dass darunter der Spaßfaktor und die Performance leiden. Der Preis klingt auf den ersten Blick verlockend – ob im Praxiseinsatz allerdings Abstriche zu machen sind, weiß unser Autor Uwe Naujoks zu berichten.

Im Oktober letzten Jahres stellte SAB mit dem Thunder Sport eine weitere Variante des bewährten Goblin Black Thunder 700 vor. Entgegen dem Trend hin zu immer leichteren Konstruktion unter Verwendung modernster Hightech-Materialien, lag der Fokus bei diesem Modell eindeutig auf dem Preis. Durch Verwendung von Glasfaser anstatt teurem Karbon konnte der Preis des Bausatzes auf 668 Euro reduziert werden. Beim Preisvergleich ist allerdings zu beachten, dass der Thunder Sport-Bausatz ohne Blätter geliefert wird; hier hat der Pilot freie Auswahl.

Unboxing
Die Lieferung des Thunder Sport erfolgt im SAB-typischen schwarzen Karton mit grünem Goblin-Logo. Die ansprechend lackierte Haube ist sorgfältig in Schaumstoff- und Luftpolsterfolie verpackt. Die Baugruppen sind in ordentlich beschrifteten Plastikbeuteln sortiert – die Nummerierung ist gleichlautend in der Bauanleitung wiederzufinden. Bei den neuen Seitenplatten kommt anstatt Karbon der Werkstoff G-10, ein Glasfaser-Verbundwerkstoff, zum Einsatz. Hier war reichlich Frässtaub vorhanden, sodass es beim Auspacken schwarze Finger gab; die Seitenplatten wurden deshalb zuerst gereinigt.

Text/Bilder: Uwe Naujoks

Einen vollständigen Bericht über den SAB Goblin Thunder Sport 700 von World-of-Heli lesen Sie in Ausgabe 4/2018. Ausgabe bestellen

Auch interessant

ROTOR live 2018: Erste Eindrücke! Mehr als 120 Piloten und knapp 60 Aussteller aus allen Bereichen des Modellhelikopters sorgten auch dieses Jahr wieder für einen rundum gelungenen Sai...
Leichtigkeit auf »Italienisch«: SAB Goblin Black Thunder T-L... Anfang des Jahres reihte sich mit dem Black Thunder T-Line in der 700er Größe ein weiterer Spross in die Goblin-Reihe ein, der unter 5 kg aufgebaut we...
Evolution einer Wettbewerbsmaschine: SAB Goblin Urukay Carb... Nicht nur optisch hat sich der neue Goblin Urukay von SAB verändert, auch das Innenleben der hier vorgestellten Carbon-Edition wurde überarbeitet und ...
Full Speed: SAB Mini Comet Die Italiener können Design, keine Frage. Aber Design ist bekanntlich Geschmacksache. Dass SAB allerdings den Nerv der Helibegeisterten getroffen hat,...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen