test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » ROTORvideo, test & technik

Drehende Flügel: AC-10 Gyroplane

Eingereicht

Tragschrauber – dies gilt sowohl für die manntragenden Vorbilder als auch für RC-Modelle – gehörten schon immer zu den Exoten unter den Fluggeräten. Und genau darin liegt auch ihr Reiz! Vor kurzem hat sich der schweizer Distributor Ready2fly an dieses Thema herangewagt und das Tragschraubermodell AC-10 Gyroplane in sein Sortiment aufgenommen.

AC-10-(32)

Als Vorbild für den hier vorgestellten Modelltragschrauber dient der in Österreich von der Firma FD-Composites entwickelte Zweisitzer AC20 Arrow Copter mit einem Rotordurchmesser von 8,60 Metern. Bei unserem AC-10 Gyroplane beträgt der Rotordurchmesser immerhin 1,32 Meter, wodurch sich ein Maßstab von ungefähr 1 : 6 ergibt. Damit zählt das Modell bereits zu den größeren Modelltragschraubern.

AC-10-(1)

Der AC-10 »Gyroplane« kommt gut verpackt beim künftigen Tragschrauber-Piloten an.

Der AC-10 wird als Komplettset mit Antrieb und Servos geliefert und ist in einer soliden Styro-Box sehr sauber verpackt. Der Rumpf besteht aus zwei fertig verklebten und hochglänzend lackierten Schaumstoff-Formteilen; der Zugang zum Inneren erfolgt durch Abnehmen der ebenfalls vormontierten und von Magneten gehaltenen Klarsichthaube. Unter der abgenommenen Haube entdeckt man eine umfangreiche Holzkonstruktion und zwei solide Aluprofile, die schon fix und fertig eingeklebt sind. Auch der Antrieb und die insgesamt drei Servos für Roll, Nick und Seitenruder beziehungsweise Bugradlenkung sind bereits montiert.

Endmontage

Für den künftigen Gyroplane-Piloten gibt es dennoch verschiedene Arbeiten zu erledigen, bevor es an den Erstflug geht. Die einzelnen Arbeitsschritte sind in der beiliegenden Anleitungen gut illustriert und umfassen, neben der Fahrwerksmontage, hauptsächlich das Verkleben von Flügeln, Leitwerk und Verkleidungselementen. Hierzu liegt dem Set sowohl das erforderliche Werkzeug, als auch ein geeigneter Kontaktkleber bei.

AC-10-(4)

Der Antriebsmotor ist auf einem zweiten Aluprofil montiert und treibt über eine Fernwelle die hinten sitzende Luftschraube an.

Die einzigen kleinen Eingriffe, die bei der Montage unseres Exemplars erforderlich wurden, betrafen die Rumpfspitze, deren Fahrwerksschacht etwas vergrößert werden musste, und das Seitenleitwerk, wo eine Aussparung für den Holm des Höhenleitwerks einzuschneiden war. Alle übrigen Komponenten passten auf Anhieb perfekt zusammen. Auch die herstellerseitig justierten Servogestänge benötigten keinerlei nachträglichen Korrekturen. So soll es sein!
Vorrotation

Durch das so genannte Vorrotieren des Rotors kann die Startstrecke eines Tragschraubers erheblich verkürzt werden. Aus diesem Grund gehört eine Vorrotationseinrichtung, sowohl bei historischen, als auch bei aktuellen manntragenden Tragschraubern, schon lange zum Standard. Bei bodenstartfähigen RC-Tragschraubern ist eine Vorrotation zumindest sehr empfehlenswert, da sie nicht nur die Startstrecke verkürzt, sondern auch den Startvorgang vereinfacht …

Autor: Gunther Winkle

rotor9-2014Eine ausführliche Vorstellung des AC-10 Gyroplane lesen sie in ROTOR 9/2014 (ab 29. August im Handel).

Unser Fazit
Der Tragschrauber AC-10 ist ein sehr interessantes Modell, das dank seines ungewöhnlichen Flugbilds überall sofort auffällt. Wenn alles richtig eingestellt ist und die Hinweise zum Flugbetrieb beachtet werden, sind die Flugeigenschaften dieses Tragschraubers wirklich gutmütig, so dass halbwegs erfahrene Flächenpiloten auf Anhieb damit zurechtkommen.

Auch interessant

Die spielerische Leichtigkeit des Fliegens: Three Dee Fun vo... Ein bisschen hat es ja schon gedauert, bis Jan Henseleit den lang erwarteten genetischen Nachfolger des TDR vorgestellte, aber jetzt geht es endlich i...
Gaui X3 – So groß kann klein sein! Unter einem 450er stellt man sich gemeinhin immer noch einen Kleinheli zum Feierabend- und Spaßfliegen vor, der dennoch irgendwie nicht den »großen« H...
Facelift: Restauration einer Agusta A109 Mk II 3–2–1 – und sie war meins! Für 70 Euro erhielt ich den Zuschlag für einen gebrauchten Rumpf einer Agusta A109 und ca. eine Woche später läutete der Po...
Der »immer-dabei«-Heli – Align T-Rex 470L Dominator Der neue T-Rex 470L Dominator stellt die konsequente Weiterentwicklung des beliebten T-Rex 450L Dominator von Align dar. Zu den Verbesserungen zählen ...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen