Home » test & technik

aeroflyRC7 – der neue RC-Flugsimulator von Ikarus!

Eingereicht

»Ab sofort beginnt unsere große 50%-Rabatt-Aktion für alle aktuellen RC-Flugsimulatoren! Zeitlich begrenzt gibt es die aktuellen Top-Flugsimulatoren von Ikarus zum 1/2 Preis!« So war jüngst in einem Newsletter von Ikarus zu lesen. Zwischenzeitlich ist der Hintergrund dieser Sonderaktion klar:

Overlay_InstrumenteMit dem aeroflyRC7 bringt Ikarus dieser Tage einen brandneuen Flugsimulator mit über 200 Modellen und 50 Landschaften auf den Markt, der aufgrund seines Leistungsumfangs die Messlatte in Sachen Simulatoren auf eine neue Höhe legen soll. Komplett ausgestattet, bietet der aeroflyRC7 ­alles, was man sich von einem Modellflugsimulator wünschen kann – und noch mehr. Ikarus spricht von Sensationen und nennt unter anderem:

• Den unschlagbaren Preis von 139 Euro.

• Universell steuerbar; verwendet werden können: Alle bisherigen Ikarus-GameCommander; alle RC-Sender mit einem Ikarus-USB-Interfacestick; alle USB-RC-Sender und USB-Simulatorkabel, auch wenn sie nicht von Ikarus sind; alle handelsüblichen USB-Flugsimulator-Joysticks; alle RC-Sim-Com­man­der; alle USB-Gamepads und USB-Computer-Mäuse • Über 200 Modelle: Jets, Kunstflugmodelle, Segler, Nurflügel, Hubschrauber mit Elektroantrieb, Verbrenner oder Turbine, Quadrocopter, Schaummodelle, Shockflyer, Rennflugzeuge, Mehrmotorige, Tandemhelis und viele mehr. Auf der Webseite www.ikarus.net ist eine Modell-Bildergalerie zu finden, die praktisch alle Modelle zeigt.

• Alle Modelle können per Mausklick in der Größe im Bereich von 50 bis 200 % der Ausgangsgröße stufenlos verändert werden. Durch dieses einzigartige Feature kann der User aus den über 200 Modellen eine praktisch unendlich große Modellvielfalt erzeugen.

• Über 50 Landschaften, darunter extrem realistische Fotoszenarien von vielen europäischen und weltweiten Modellflugplätzen und Hängen, ergänzt um faszinierende 4D-Landschaften mit frei einstellbaren Sicht- und Wetterbedingungen.

httpv://www.youtube.com/watch?v=-g729nZ3E0w#t=16

• Der aeroflyRC7 basiert auf einer komplett neuen Real-Physic-Flugsimulation. Die in Echtzeit berechneten Prozesse wurden um ein Vielfaches erweitert, wodurch ein ultrarealistisches Flugfeeling entsteht. Die noch schnellere und strikt an den physikalischen Parametern orientierte Berechnung wirkt sich spürbar im Flugverhalten der Modelle aus.

• Cockpitkamera Multicopter: Die Kombination aus 4D-Landschaft und Cockpitkamera eröffnet die Welt des FPV-Fliegens.

• Weitere Features sind: ultrarealistische Gegenlichteffekte; Orientierungsgitter; Positionsanzeige; Richtungslinie für den Landeanflug; Kunstflugbox (F3A-Gitter); Flugspuranzeige; vier Steuermodi, alle auch invertiert; fantastisch detaillierte Modelle; Easy-Sender-Setup (in fünf Schritten sind alle Steuer- und Sonderfunktionen programmiert); Fluginstrumente; Zweitspielermodus, Multiplayer und Voicechat; Replay- und Recording-Center mit der Option zurückzuspulen und erneut zu fliegen; Landewettbewerb; Torquetrainer mit Modellausrichtung; Limbofliegen; Präzisionsschwebeflug und Schwebeflugtrainer; einstellbare Flugbedingungen.

aerofly-rc-7-logoDer aeroflyRC7 wird in identischer Vollversion als Download oder in einer DVD-Box zum Preis von 139 Euro angeboten. Empfohlene Hardware-Voraussetzungen: Intel Core 2 Duo oder AMD Athlon 64 X2, 1 GB RAM, 14 GB freier Festplattenspeicher, DVD-ROM-Laufwerk, OpenGL 3.1 kompatible 3D-Grafikkarte von Nvidia oder ATI mit 512 MB (mindestens so schnell wie eine Nvidia GeForce 8800 oder ATI Radeon HD4850), Windows XP/Vista/7/8, USB-Port. Ikarus hat sich also einiges auf die Fahne geschrieben. Zwischenzeitlich sollte die Homepage über den aktuellen Stand der Dinge informieren und unter www.ikarus.net/ weitere Informationen liefern. Die Redaktion wird den Simulator demnächst in einem ausführlichen Testbericht vorstellen.

– red –

 

 

 

Weitere interessante Beiträge

Der Drache fliegt! Das Projekt Focke-Achgelis Fa ... In ROTOR 9 und 10/2017 berichtete Frank Wedekind erstmals über sein außergewöhnliches Scale-Projekt, dem Nachbau des Focke-Achgelis Fa 223 mit zweimal...
Workshop: Alternativer Rumpfbau mit Kunststoffplat... Im Scale-Modellbau dominieren heute GfK-Rümpfe. Der Grund dafür ist einfach: Sie sind sehr robust und lassen sich schnell und einfach produzieren, wen...
Basiswissen: Aufbau und Funktion von Brushless-Mo... Brushless-Motoren, Regler, Servos, Flybarless-Systeme etc. – in Heli-Modellen sind das Komponenten, die heutzutage schlichtweg »Alltag« sind. Jedoch i...
Funktioniert auch im Kleinen: MD 520N im Maßstab 1... Teil 1: Ein NOTAR für den Blade 230S Scale-Rümpfe für Modelle mit dem NOTAR-System gibt es eigentlich nur für größere Modelle oder als Eigenbau-Projek...
Buch-Neuheit: Harsewinkel war nur der Anfang! Entw... Der erste Modellhelikopter-Wettbewerb am 14. und 15. September 1968 auf dem Modellflugplatz Ikarus in Harsewinkel läutete offiziell die Ära des Modell...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen