Home » test & technik

Edelheli von JR/Akmod – Forza 700

Eingereicht

Mit dem Forza 700 hat JR eine echte 3D-Powermaschine in edlem Gewand aufgelegt. Bei einem Rundgang über die Nürnberger Spielwarenmesse war das Team Heligarage so begeistert vom rassigen Aussehen des Helis, dass es kurzentschlossen gleich zwei Bausätze bestellt hat. Michael Peer berichtet über Bau und Flugerfahrungen.

 

Forza700_21

Auf der Nürnberger Spielwarenmesse ist unseren Piloten des Teams Heligarage am Stand von AKmod sofort die Forza 700 aus dem Hause JR durch ihre ansprechende Linienführung und die elegante Heckverkleidung aufgefallen. Beim Blick unter die Haube haben uns die durchdachte Konstruktion und hohe Qualität der Mechanik begeistert. Schnell war klar, dass bei Erscheinen dieses Modells zwei Bausätze zur genaueren Begutachtung durch unser Team angeschafft werden mussten. Bei einem Gespräch sagte uns Firmenchef Andy Kessler zwei Forza 700 zu. Da der Heli allerdings noch nicht verfügbar war, entschlossen wir uns, seinen kleinen Bruder Forza 450 EX zu testen, um einen Vorgeschmack zu bekommen. Da wir sehr viel Spaß mit ihm hatten, verging die Wartezeit buchstäblich wie im Flug. Nach ungefähr 100 Flügen war es dann soweit – pünktlich wie vereinbart standen unsere beiden Forza 700-Bausätze vor der Tür.

Der erste Eindruck

Abb-4

Die fertig aufgebaute obere Einheit. Das Innenmaß beträgt lediglich 32 mm.

Beim Öffnen der Verpackung stechen sofort die hochwertigen, teilweise rot eloxierten Aluteile der Mechanik ins Auge, die zum Schutz vor Transportschäden in Schaumstoff eingeblistert sind. Die Plastikbeutel der einzelnen Baugruppen sind fein säuberlich nach Bauabschnitten sortiert. Beim Öffnen des Kartons mit der Heckbaugruppe zieht die CfK-Verkleidung die Aufmerksamkeit auf sich. Beim Auspacken der Kabinenhaube zeigt sich, dass hier ebenfalls mit höchster Sauberkeit und Qualität, wie von JR gewohnt und erwartet, gearbeitet wurde.

Wie bei den meisten Bausätzen anderer Hersteller, stimmen die Nummern auf den Plastikbeuteln mit den einzelnen Baugruppen überein. Hervorzuheben ist jedoch, dass in der Bauanleitung genau aufgeführt wird, welche Schrauben während des Baus gesichert werden dürfen und welche zur späteren Einstellung noch handfest gelassen werden sollen.

Der Aufbau

Abb-2

Der Hacker Turnado ist mit dem hochwertigen Motorträger aus Aluminium vereint. Das Antriebsritzel und das Gegenlager werden mit einer Mutter gesichert.

Aufgrund der exakten Verarbeitung und genauen Passform der einzelnen Bauteile sowie der gut bebilderten und detaillierten Anleitung geht der Aufbau sehr gut von der Hand. Auch die Qualität aller Schrauben überzeugt. Begonnen wird mit einigen kleineren Baugruppen wie dem Vorbau, auf dem später der Regler seinen Platz findet, sowie der Taumelscheibenführung.

Der größte Bauabschnitt ist das Mittelteil, das hauptverantwortlich für die Steifigkeit der Mechanik ist. Hier werden zunächst die beiden verwindungssteifen mittleren Abstandshalter und danach die beiden Alu-Führungen, die die CfK-Akkuschiene tragen, montiert.

rotor9-2014Als nächstes geht es an das Heckabtriebsgehäuse. Hier kommt ein schrägverzahntes Stahlzahnrad mit 22 Zähnen zum Einsatz, das bei extremer Belastung und höheren Drehzahlen zuverlässiger als ein Kunststoffzahnrad seinen Dienst tun wird …

Text: Michael Peer ;
Bilder: Bilder: Michael Peer, Christina Ferdinand

Eine ausführliche Vorstellung des JR Forza 700 lesen sie in ROTOR 9/2014 (ab 29. August im Handel).

Fazit
Schlussendlich betrachtet, gehört der Forza 700 sicherlich zu den fortschrittlichsten Modellen mit den höchsten Entwicklungsstandards dieser Klasse. Der Bausatz überrascht mit zahlreichen Detaillösungen, und die Qualität der CNC-Teile ist tadellos …

Weitere interessante Beiträge

Basiswissen: Aufbau und Funktion von Brushless-Mo... Brushless-Motoren, Regler, Servos, Flybarless-Systeme etc. – in Heli-Modellen sind das Komponenten, die heutzutage schlichtweg »Alltag« sind. Jedoch i...
Buch-Neuheit: Harsewinkel war nur der Anfang! Entw... Der erste Modellhelikopter-Wettbewerb am 14. und 15. September 1968 auf dem Modellflugplatz Ikarus in Harsewinkel läutete offiziell die Ära des Modell...
Getreu dem Motto »Klebt nicht, gibt’s nicht« – das... Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Entwicklung und Herstellung von Industrieklebstoffen bietet Schwanheimer Industriekleber besonders ausgereifte Lös...
Die spielerische Leichtigkeit des Fliegens: Three ... Ein bisschen hat es ja schon gedauert, bis Jan Henseleit den lang erwarteten genetischen Nachfolger des TDR vorgestellte, aber jetzt geht es endlich i...
Die Ideenwerkstatt – Scale-Modellbau! Mit Schritt-... Tiefziehen von Kleinteilen, Instrumententafeln im Eigenbau oder das Programmieren einer kompletten Beleuchtungsanlage mit dem Arduino-Board! In der Ne...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen