test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » ROTORvideo, test & technik

Alternative: a-rival aQtionCam AQN6

Eingereicht

Immer öfter sieht man tolle, mit Action-Cams aufgenommene Videos aus Modellsicht im Internet. Die aQtionCam von a-rival soll eine interessante und vor allem günstige Alternative zu den bereits bekannten und etablierten Kameras darstellen. Die Redaktion hat sie sich genauer angesehen.

P1190830

Die Befestigungslaschen sind kompatibel zu den gängigen Kameras und passen daher auch ohne Modifikationen zu den Haltern an Quadcoptern, wie z. B. dem Blade 350QX.

Schon wieder eine Kamera? Wir hatten doch erst in ROTOR 10/2013 einen Vergleich einiger Action-Cams. Nun bleibt aber eben die Zeit nicht stehen und als die Neuheitenankündigung der Firma a-rival bezüglich einer neuen Kamera auf meinem Tisch landete, war ich – basierend auf den Erkenntnissen aus dem genannten Vergleich – neugierig, was diese neue und vergleichweise günstige Kamera so auf dem Kasten hat. Außerdem wollte ich ohnehin eine Action-Cam mit ins Heli-Camp nehmen, um dort ein paar Aufnahmen aus der Heli-Perspektive zu machen. Also wurde kurzerhand ein Exemplar des 149 Euro teuren Aufnahmegeräts geordert.

Lieferumfang

Der Lieferumfang der aQtionCam kann sich sehen lassen. Neben der im wasserdichten Gehäuse untergebrachten Kamera findet man in der Verpackung einen LiIon-Akku mit einer Kapazität von 900 mAh, das USB-Anschlusskabel sowie ein Steckernetzteil. Dann liegen eine große Zahl an Befestigungsadaptern (darunter allein drei verklebbare, die sich gut zur Montage an einem Heli eignen) für die unterschiedlichsten Zwecke sowie ein clever gestalteter Kamerahalter, in den sich die Kamera in zwei Lagen einsetzen lässt (Montage stehend oder hängend) bei. Dessen Montageösen sind genau wie die der Outdoorhülle kompatibel mit den am Markt etablierten, so dass man die aQtionCam problemlos an den gängigen Quadcoptern befestigen kann. Last but not least gehört auch noch eine mehrsprachige (darunter erfreulicherweise auch Deutsch) Kurzanleitung zum Lieferumfang. Die vollständige Anleitung kann von der Webseite des Herstellers heruntergeladen werden. Einzig eine µSD-Karte fehlt noch, um mit dem Foto- und Filmvergnügen loszulegen.

Beschreibung

07_rueckseite

Die Rückseite der aQtionCam mit ihrem Farbdisplay und den vier Menütasten.

Schauen wir uns die aQtionCam einmal genauer an. Mit ihren Abmessungen von 65,2 x 38,3 x 24,9 mm und ihrem Gewicht von 59 g liegt sie gleichauf mit ihren Mitbewerbern und stellt auch keinen Heli jenseits der 450er Größe vor eine echte Herausforderung. Auf der linken Seite befinden sich hinter einer Abdeckung die Anschlüsse für den PC (USB) und das TV-Gerät (HDMI). Vorn neben dem Objektiv wurde der Akku untergebracht. Oben liegt die Auslösertaste. Auf der Rückseite der Kamera sitzen das integrierte LCD-Display und vier Taster zur Programmierung…

Einen ausführlichen Bericht über die aQtionCam AQN6 (Praxis und Video-Qualität)  lesen sie in ROTOR 2/2014 (ab 30. Januar im Handel).

Fazit

… Die Handhabung ist sehr unkompliziert, der Lieferumfang passt und die Bildqualität ist einwandfrei – und das für ein Drittel des Preises manch anderer Kamera …

–mf–

Auch interessant

HD-Aufnahmen im Pocketformat: Die MycroCam 720HD von Dreidee... Anfang 2012 wurde das Sortiment von Dreidee Innovations um ein neues Modell für Bild- und Video-Aufnahmen erweitert. Die MycroCam ist in zwei Ausf...
Die spielerische Leichtigkeit des Fliegens: Three Dee Fun vo... Ein bisschen hat es ja schon gedauert, bis Jan Henseleit den lang erwarteten genetischen Nachfolger des TDR vorgestellte, aber jetzt geht es endlich i...
Gaui X3 – So groß kann klein sein! Unter einem 450er stellt man sich gemeinhin immer noch einen Kleinheli zum Feierabend- und Spaßfliegen vor, der dennoch irgendwie nicht den »großen« H...
Facelift: Restauration einer Agusta A109 Mk II 3–2–1 – und sie war meins! Für 70 Euro erhielt ich den Zuschlag für einen gebrauchten Rumpf einer Agusta A109 und ca. eine Woche später läutete der Po...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen