test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Getreu dem Motto »Klebt nicht, gibt’s nicht« – das Schwanheimer Reparaturset

Eingereicht

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Entwicklung und Herstellung von Industrieklebstoffen bietet Schwanheimer Industriekleber besonders ausgereifte Lösungen für Anwendungen in sämtlichen Bereichen: Vom soliden Maschinenbau, über heikle Dentaltechnik bis hin zu unserem anspruchsvollen Modellflug-Hobby. Frederick Winkle stellt das Reparaturset vor.

Besonders im Flugmodellbau sind die verwendeten Werkstoffe und Anwendungsmöglichkeiten für Klebstoffe sehr unterschiedlich und zugleich komplex. Gut, dass Schwanheimer eine riesige Bandbreite von Anwendungsfällen mit nur wenigen Produkten perfekt abdecken kann. Um die Klebemittel für das bestmögliche Ergebnis in jedem Anwendungsfall griffbereit zu haben, bietet Schwanheimer ein Reparaturset im Koffer an. Wir stellen hier die Produkte dieses Sets und typische Anwendungsbeispiele im Bereich Modellflug vor.

Lieferumfang
Für 89 Euro ist das Schwanheimer-Reparaturset im Koffer erhältlich, wobei sich knapp 20 Euro gegenüber dem Einzelkauf der mitgelieferten Komponenten einsparen lassen. Zusätzlich findet man die benötigten Kleber und Zusatzstoffe jederzeit übersichtlich verstaut in einem stabilen Kunststoffkoffer, der neben der sorgfältigen Aufbewahrung auch gleich den praktischen Transport aufs Flugfeld ermöglicht. Damit ist man auch vor Ort für anfallende Reparaturen gut gerüstet.

In den jeweiligen Aussparungen in der Schaumstoffeinlage des Schwanheimer Reparatursets finden sich der Industriekleber Nr. 100 (20 g), Spezial-Füllstoff (30 g), Industrie-Kitt (62 g), ein Universal-Löser- und -Reiniger (20 g), der Aktivator Plus (10 ml) sowie der Primer Plus (10 ml). Zur präzisen Applikation des Klebers liegen neben einer Gebrauchsanweisung noch zwei wiederverwendbare Feindosierspritzen und eine Tropfspitze bei …

Text/Bilder: Frederick Winkle

Einen vollständigen Bericht über das Schwanheimer Reparaturset lesen Sie in Ausgabe 10/2017. Ausgabe bestellen

Auch interessant

Workshop: 3D-Druck von Balancer-Steckergehäusen Die Idee kam bei einem der bekannten Heli-Camps auf Mallorca von RC-Helitours.com. Wo viel geflogen wird, müssen auch viele Akkus geladen werden. Da v...
Safety first! Optipower BEC Guard & Ultra Guard 430   Eine deutlicheres Beispiel für die Notwendigkeit eines Produkts, das zur Flugsicherheit und Schadensbegrenzung beiträgt wie das Optipower Ul...
No Vibrations, please! Vibrationsanalyse am Heli mit ViRA Mit dem selbst entwickelten Tool ViRA bietet das Unternehmen pean-engine2ring eine Lösung an, um möglichen Ursachen für Vibrationen an Flugmodellen au...
»Klartext- Ansage« mit dem IISI Cockpit V2 Eine Tankanzeige fürs Elektromodell? Das hier vorgestellte, herstellerunabhängige Telemetrie-System und dessen Expander-Senoren von IISI-RC bieten hie...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen