Getreu dem Motto »Klebt nicht, gibt’s nicht« – das Schwanheimer Reparaturset

Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung in Entwicklung und Herstellung von Industrieklebstoffen bietet Schwanheimer Industriekleber besonders ausgereifte Lösungen für Anwendungen in sämtlichen Bereichen: Vom soliden Maschinenbau, über heikle Dentaltechnik bis hin zu unserem anspruchsvollen Modellflug-Hobby. Frederick Winkle stellt das Reparaturset vor.

Besonders im Flugmodellbau sind die verwendeten Werkstoffe und Anwendungsmöglichkeiten für Klebstoffe sehr unterschiedlich und zugleich komplex. Gut, dass Schwanheimer eine riesige Bandbreite von Anwendungsfällen mit nur wenigen Produkten perfekt abdecken kann. Um die Klebemittel für das bestmögliche Ergebnis in jedem Anwendungsfall griffbereit zu haben, bietet Schwanheimer ein Reparaturset im Koffer an. Wir stellen hier die Produkte dieses Sets und typische Anwendungsbeispiele im Bereich Modellflug vor.

Lieferumfang
Für 89 Euro ist das Schwanheimer-Reparaturset im Koffer erhältlich, wobei sich knapp 20 Euro gegenüber dem Einzelkauf der mitgelieferten Komponenten einsparen lassen. Zusätzlich findet man die benötigten Kleber und Zusatzstoffe jederzeit übersichtlich verstaut in einem stabilen Kunststoffkoffer, der neben der sorgfältigen Aufbewahrung auch gleich den praktischen Transport aufs Flugfeld ermöglicht. Damit ist man auch vor Ort für anfallende Reparaturen gut gerüstet.

In den jeweiligen Aussparungen in der Schaumstoffeinlage des Schwanheimer Reparatursets finden sich der Industriekleber Nr. 100 (20 g), Spezial-Füllstoff (30 g), Industrie-Kitt (62 g), ein Universal-Löser- und -Reiniger (20 g), der Aktivator Plus (10 ml) sowie der Primer Plus (10 ml). Zur präzisen Applikation des Klebers liegen neben einer Gebrauchsanweisung noch zwei wiederverwendbare Feindosierspritzen und eine Tropfspitze bei …

Text/Bilder: Frederick Winkle

Einen vollständigen Bericht über das Schwanheimer Reparaturset lesen Sie in Ausgabe 10/2017. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Alles außer gewöhnlich! AgustaWestland AW609 Kipprotor-Modelle stellen Piloten vor ganz eigene Herausforderungen – erst recht, wenn es sich um ein komplettes Eigenbaumodell handelt. Zu den Beson...
TDR I im Hughes 500E-Rumpf vom Heli-Center Berl... Die Hughes 500-Rümpfe vom Heli-Center Berlin gibt es für die unterschiedlichsten Mechaniken – ebenso für Elektro- als auch Turbinenantriebe. Hinzu kom...
Workshop: Effektvolle Rumpfdetaillierung mit Alubl... Die meisten Vorbilder unserer Modellhubschrauber sind im Original mit Aluminium verkleidet. Aus diesem Grund bietet es sich an, zumindest einzelne Obe...
Heli-Aufbau: Die wichtigsten Werkzeuge und Werksta... Während des Heli-Aufbaus stehen oftmals die unterschiedlichsten Fragen im Raum, die auch die Bauanleitung meist nicht beantworten kann; hinzu kommen ...
Workshop: Scale-Lasten im Eigenbau Viele Scale-Helis haben einen Haken, und hiermit meinen wir nicht bauliche Themen. Nein, es geht um Lasthaken! Wer einen Modellhubschrauber mit Lastha...

Kommentare sind geschlossen.