Home » test & technik

Die weltweit einzige flugklare Bristol 171 »Sycamore« und ihr Weg zu den Flying Bulls.

Eingereicht

Ein Techniker mit dem Wissen eines Historikers, ein Pilot mit Nerven aus Stahl und ein Hubschrauber mit Rotorblättern aus Holz. Es ist die Geschichte von Dieter Hasebrink, Siegfried »Blacky« Schwarz und der Bristol 171 »Sycamore«, die so unglaublich wie einzigartig ist. Beginnen wir mit Dieter Hasebrink. Es gibt wohl auf der ganzen Welt niemanden, der mehr über den Hubschrauber vom Typ Bristol 171 Sycamore erzählen kann. Die Technik bis ins kleinste Detail, die Historie und der Verbleib sämtlicher 178 jemals gebauten Einheiten, Hasebrink weiß alles. »Die Sycamore ist mein Leben«, sagt Dieter Hasebrink heute, ohne damit zu übertreiben.

Dieses begann am 21. Januar 1940, achtzehn Jahre später trat Hasebrink als Flugzeugführeranwärter in die noch junge Deutsche Bundeswehr ein. Seine Pilotenlaufbahn endete allerdings, bevor sie noch begonnen hatte. Hasebrink wurde zurückgestellt und 1959 zum Hubschraubermechaniker-Lehrgang geschickt, wo er eine Typeneinweisung auf die Bristol 171 erhielt. »Da wollte ich sofort kündigen, weil ich den Hubschrauber so hässlich fand«, meint Hasebrink mit einem Lächeln im Gesicht.

Insgesamt erwarb die Deutsche Bundeswehr in den Jahren 1957 bis 1959 fünfzig Stück dieses Hubschraubertyps, davon wurden zehn am Marinestützpunkt in Kiel-Holtenau und vierzig bei der Luftwaffe in Faßberg in der Lüneburger Heide stationiert. Am Fliegerhorst Faßberg befand sich damals auch die Hubschrauberführerschule der Luftwaffe, dort wurden alle Piloten auf der Sycamore ausgebildet …

Text: Xaver Hieben | Fotograf: Markus Kucera/Red Bull Mediahouse Corporate Publishing

Einen vollständigen Bericht über die Bristol 171 Sycamore lesen Sie in Ausgabe 3/2017. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Workshop: Scale-Lasten im Eigenbau Viele Scale-Helis haben einen Haken, und hiermit meinen wir nicht bauliche Themen. Nein, es geht um Lasthaken! Wer einen Modellhubschrauber mit Lastha...
First Look: Die neue EC 145-T2 (H145) von Roban Nachdem die EC 135 Superscale 800 schon seit knapp vier Jahren bei scaleflying.de erhältlich ist und die anfänglichen Kinderkrankheiten weitestgehend ...
Eine besondere Geschichte: Das Projekt Sikorsky CH... Jens Müller verbindet mit der originalen Sikorsky CH-53 zahlreiche schöne Erinnerungen, da er bereits von klein auf mit dem Transporthubschrauber in B...
Der Drache fliegt! Das Projekt Focke-Achgelis Fa ... In ROTOR 9 und 10/2017 berichtete Frank Wedekind erstmals über sein außergewöhnliches Scale-Projekt, dem Nachbau des Focke-Achgelis Fa 223 mit zweimal...
Workshop: Alternativer Rumpfbau mit Kunststoffplat... Im Scale-Modellbau dominieren heute GfK-Rümpfe. Der Grund dafür ist einfach: Sie sind sehr robust und lassen sich schnell und einfach produzieren, wen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen