Home » test & technik

Historie zum Anfassen: Das Projekt Focke-Achgelis Fa 223 Drache

Eingereicht

Ein Blick zurück: Im Sommer 2015 während der Turbinen-Umbauphase meines letzten Full-Scale-Projekts, der Bell UH-1Y Venom, kam wieder der Gedanke an ein neues Bauprojekt auf. Im Herbst begann ich dann in der Historie der deutschen Hubschrauber-Entwicklung zu graben, da sich im Hinterkopf eingenistet hatte auf keinem Fall irgendeinen modernen Hubschrauber aus dem Kasten aufbauen zu wollen. Ich wusste von der Focke-Wulf Fw 61 als einen der ersten deutschen Hubschrauber und suchte im Internet nach Informationen.

Die Recherche über Prof. Focke brachte mich dann auf die Fa 223 (Focke-Achgelis) und die ersten Bilder der Maschine ließen mich aufmerksam werden. Das Interesse war geweckt und ich begann, nach Informationen zur Fa 223 zu suchen. Die Fa 223 Drache war der erste Großhubschrauber der in Serie gebaut wurde und als Lastesel im aktiven Einsatz war. Er stellte etliche Rekorde auf, die aufgrund des Zweiten Weltkriegs meines Wissens nach aber nie offiziell anerkannt wurden.

Hier habe ich die Seitenplatten des Hecksegment-Trägerkastens auf Basis der festgelegten Abmessungen ausgeschnitten. Hierbei handelt es sich um 1,5 mm starkes Flugzeugsperrholz aus Birke.

Die Fa 223 wurde zur Versorgung und zur Versetzung von Material für die Gebirgsjäger und Infanterie eingesetzt. 1944 wurden zwei Maschinen in Münster für Rettungsflugaufgaben stationiert. Da die Taumelscheibe, wie wir sie heute kennen, noch in der Entwicklung war, aber nicht mehr zu Einsatz kam, wurde Pitch über Gas gesteuert. Die Steuerung der restlichen Funktionen erfolgte über Seilzüge und Drehwellen durch die Rotorwelle hindurch hin zum Kopf. Wie man diese komplexe Steuerung dann am Ende umgesetzt hat entzieht sich meiner Kenntnis …

Text/Bilder: Frank Wedekind

Einen vollständigen Bericht über das Projekt Focke-Achgelis Fa 223 lesen Sie in Ausgabe 9/2017. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Eine besondere Geschichte: Das Projekt Sikorsky CH... Jens Müller verbindet mit der originalen Sikorsky CH-53 zahlreiche schöne Erinnerungen, da er bereits von klein auf mit dem Transporthubschrauber in B...
Der Drache fliegt! Das Projekt Focke-Achgelis Fa ... In ROTOR 9 und 10/2017 berichtete Frank Wedekind erstmals über sein außergewöhnliches Scale-Projekt, dem Nachbau des Focke-Achgelis Fa 223 mit zweimal...
Workshop: Alternativer Rumpfbau mit Kunststoffplat... Im Scale-Modellbau dominieren heute GfK-Rümpfe. Der Grund dafür ist einfach: Sie sind sehr robust und lassen sich schnell und einfach produzieren, wen...
Basiswissen: Aufbau und Funktion von Brushless-Mo... Brushless-Motoren, Regler, Servos, Flybarless-Systeme etc. – in Heli-Modellen sind das Komponenten, die heutzutage schlichtweg »Alltag« sind. Jedoch i...
Funktioniert auch im Kleinen: MD 520N im Maßstab 1... Teil 1: Ein NOTAR für den Blade 230S Scale-Rümpfe für Modelle mit dem NOTAR-System gibt es eigentlich nur für größere Modelle oder als Eigenbau-Projek...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen