Innovationen edel verpackt: Compass eXo 500

Jahr für Jahr versuchen Heli-Hersteller mit neuen Modellen den Markt zu erobern, und jedes kann für sich mit der einen oder anderen Neuigkeit aufwarten – oder eben auch nicht. Das Rad lässt sich zwar nicht neu erfinden, jedoch lassen sich oft technische Alternativlösungen aus anderen Entwicklungsbereichen adaptieren oder abschauen, schlussendlich gehört aber auch ein wenig Mut dazu. Denn allzu radikale Änderungen wirken bekanntermaßen oft zu neu und schrecken meist ab. Compass hat mit dem eXo 500, der auf der ROTOR live 2016 seine Premiere feierte, den Spagat gewagt – und das mit Erfolg! Ziel war ein innovatives, leistungsstarkes Konzept eines 500/550er Helis, das den höchsten Belastungen im Kunstflug gewachsen sein soll.

Was ist neu?
Beim Modell handelt es sich um eine Riemenmechanik mit einer Getriebestufe sowie einem riemengetriebenen Heckrotor. Haupt-sowie Heckrotor sind in Ganzmetallbauweise und komplett starr ausgeführt. Der Hauptrotordurchmesser beträgt 1.150 mm, also eine handliche Kofferraumgröße. Die Besonderheit liegt im Aufbau des Hauptrahmens, dieser ist als Vollkarbon-Monocoque gestaltet und wird in einer vierteiligen Negativform mit Prepreg-Material laminiert.

In die so hergestellte »Außenhülle« wird nun noch ein Innenteil eingeschraubt, das die Lagereinheit und die Heckrohraufnahme beherbergt. Somit erhält man einen sehr leichten und verwindungssteifen Aufbau und dies bei einem Minimum an Bauteilen, denn diverse Platten, Abstandshalter, Schrauben, Lagerböcke etc. entfallen mit dieser Methode. Im Rennsport ist diese Verarbeitungsmethode bereits seit 1981 aus Kohlefaser im Einsatz und ermöglicht bestmögliche Stabilität bei geringem Gewicht.

Unboxing deluxe
Ein Hinweis vorab: Das Modell wird als Bausatz geliefert. Auch wenn die ab Werk vormontierten Baugruppen einbaufertig wirken, sind diese dennoch komplett zu zerlegen, um die Schraubensicherung einzubringen! Nach dem Öffnen der einzelnen Kartons präsentieren sich die einzelnen Bauteile ansprechend verpackt in passgenauen Schaumstoff-Einlagen und schon der erste Blick lässt die üblichen Kunststoffteile fast gänzlich vermissen. Was wir stattdessen vorfinden, ist matt-gestrahltes, eloxiertes Aluminium, Edelstahl und neuartig geformtes, mattiertes Kohlefaser. Für mich war diese »Unboxing Experience« wirklich eine Klasse für sich …

Text/Bilder: Daniel Jetschin

Einen vollständigen Bericht über den Compass eXo 500 von MTTEC/Compass lesen Sie in Ausgabe 11/2017. Ausgabe bestellen

 

Weitere interessante Beiträge

Klein, stark, schwarz: Die Chargery-Ladegeräte 500... Zum Betrieb von Elektromodellen gehört auch ein entsprechendes Ladegerät, mit dem sich die Energiespender schnell und sicher aufladen lassen. Für unse...
Optimierungen am Align T-Rex 700X Nach seinem Bericht mit Tipps rund um die T-Rex 700X/760X-Modellreihe in ROTOR 4 und 6/2018, erreichten Christian Rose zahlreiche weitere Fragen rund ...
Zwei Kraftzwerge: iSDT Smart Charger T8 BattGO und... Der Hersteller iSDT ist bekannt für seine kompakten und leistungsfähigen Ladegeräte nebst Zubehör. Neuester Spross dieser Familie ist das T8 BattGO-La...
DAeC geht mit Graupner-Cup an den Start Der DAeC hat in Kooperation mit der Firma Graupner einen neuen Jugendwettbewerb ins Leben gerufen: Beim Graupner-Cup können Multikopter-Piloten, oder ...
Graupner mz-32 HoTT Die Graupner mz-32 HoTT ist der erste Sender am Markt, der ohne Zusatzmodule echte 32 Kanäle in der Grundausstattung zur Verfügung stellt. Es stehen f...

Kommentare sind geschlossen.