Vorstellung – Blade 150 S Smart BNF

Den Blade 230 S Smart von Horizon Hobby kennen viele Piloten als Anfänger- und Einsteigerheli,
der mit seinen SAFE-Funktionen das Helifliegen deutlich erleichtert. Seit kurzer Zeit ist nun auch
der kleine Bruder – der 150 S – in der Smart-Ausführung erhältlich. Was im neuen smarten 150er
alles steckt, hat Stefan Becker für uns herausgefunden.

Nun liegt er vor mir: Der Hochglanzkarton mit dem Blade 150 S Smart. Ein stabiler Karton mit Kunststoffgriff, der auch als Transportkoffer für den kleinen Heli dient. Dem fertig aufgebauten Heli liegt zudem ein Blattcaddy und eine Tüte mit Kabelbindern, ein Schraubenzieher sowie andere Kleinteile bei. Verkauft wird der 150 S als BNF-Basic – ohne Ladegerät und Akku. Zudem wird ein DSMX-fähiger Sender mit mindestens sechs Kanälen benötigt.

Da es sich um einen Smart-Helikopter handelt, gehört auch ein Smart-LiPo dazu. Und dieses smarte System hat natürlich sein eigenes Steckersystem. Ich möchte mir aber (noch) nicht diese recht teuren Akkus leisten und auch kein passendes Ladegerät dazu anschaffen. Also nahm ich meine Akkus sowie mein Ladegerät und tauschte mithilfe eines Lötkolbens den Anschlussstecker am Doppelregler des 150 S auf mein XT30-Steckersystem aus. So machen es sicherlich auch einige andere »Smart-Piloten«.

Das SAFE-System
Das SAFE-System gibt sowohl dem Anfänger als auch dem fortgeschrittenen Piloten Sicherheit beim Fliegen. Dieses System besteht eigentlich aus zwei Teilen: dem stabilisierten Flugmodus und dem Panikknopf. Der Stabi-Mode begrenzt die Neigungswinkel des Helis im Flug. Lässt man die Steuerknüppel am Sender los, richtet sich der Heli in die Waagerechte. Natürlich muss man trotzdem gegen Wegdriften steuern und mit dem Gas/Pitchknüppel die Höhe halten; es handelt sich ja um einen stabilisierenden Modus und nicht um einen Autopiloten. Aber das System hilft und der …

⇢ Den vollständigen Bericht lesen Sie in Ausgabe 12/2022. Ausgabe bestellen

Kommentare sind geschlossen.