test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » piste, ROTORvideo

Rekord-Härtetest: Unbemannter Quadrocopter überquert die Alpen

Eingereicht

Eine Drohne vom Typ md4-1000 hat am 12. Juni 2013 etwas geschafft, zu dem bislang kein anderer Quadrocopter in der Lage gewesen ist: Ausgerüstet mit einer HD-Kamera hat sie unter widrigen Bedingungen von der Schweiz aus das Gotthardtmassiv nach Italien überquert. Der komplexe, ca. 25 Minuten dauernde Rekordflug wurde von einem professionellen Stunt- und Filmteam überwacht. Helicopter und zahlreiche Kameras begleiteten die Drohne bei ihrem Weg über die Alpen. An dem Experiment beteiligten sich mehrere Unternehmen – darunter auch Mercedes-Benz. Drohnen sind zu Zeiten des Euro-Hawk kein beliebtes Thema in Deutschland, doch häufig wird vergessen, wie flexibel und wichtig so genannte »unmanned aerial vehicles« für zivile Einsatzzwecke sein können – und wie leistungsstark »UAVs made in Germany« sind.

Letzteres hat microdrones mit dem abenteuerlichen Experiment unter Beweis gestellt. »Ein solcher Flug ist für einen ferngesteuerten Quadrocopter eine sehr komplexe Herausforderung, die hohe Flugzeit, Präzision und Widerstandsfähigkeit der Drohne verlangt. Da gibt es eine Menge unberechenbare Faktoren. Deswegen hat sich bislang auch noch keiner an so ein Experiment herangetraut“, erläutert Sven Juerss von microdrones, der die md4-1000 höchstpersönlich in einem Mercedes-Benz SL 63 AMG begleitete. »Dass wir es tatsächlich geschafft haben, macht mich ungemein stolz.«

Auf der Gesamtstrecke von zirka 12 km flog die md4-1000 vollautomatisch im GPS-Waypoint-Modus und wich Hochspannungs- und Telefonleitungen sowie einer Seilbahn aus. Erschwerend kamen verschiedene Witterungsbedingungen durch Sonnen- und Schneeeinfluss sowie Höhenunterschiede von mehr als 1.600 m hinzu. »Die abwechslungsreiche Strecke liefert uns fantastische Aufnahmen«, prognostiziert Juerss. »Einmal wurde es auch richtig eng. Wir hatten den Schnee auf dem Gipfel unterschätzt und mussten die Flugbahn unter hohem Zeitdruck korrigieren – das wär fast eine Schlittenfahrt geworden.«

microdrones, Gutenbergstraße 86, 57078 Siegen; www.microdrones.de

Auch interessant

StickMover – Kunstflug-Figuren einfach lernen Komplizierte Kunstflug-Figuren mit Modellflugzeugen lernen und das ganz intuitiv – diesen Wunsch vieler 3D-Piloten haben Patrick Zajonc und Ulrich F. ...
Video: Die Umwandlung einer Sikorsky CH-53 in einen Flettner... In einer dreiteiligen Serie berichtete unser Autor Dieter Störig in ROTOR 6, 7 und 8/2014 über sein Flettner-Projekt NH-222, einer kompletten Eigenkon...
Grundlagen, Technik, eigene Modelle: Multicopter selber baue... Das Buch wendet sich an eine technisch versierte Zielgruppe, die eigene Flugmodelle bauen möchte. Fachbegriffe werden verständlich erklärt und der Les...
MULTIROTOR ist nominiert für den ARTIE-Innovationspreis 2014... Gute Voraussetzungen für Innovationen zu schaffen und die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen zu stärken – das ist das Ziel der Arb...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen