Home » test & technik

Basiswissen: Aufbau und Funktion von Brushless-Motoren

Eingereicht

Brushless-Motoren, Regler, Servos, Flybarless-Systeme etc. – in Heli-Modellen sind das Komponenten, die heutzutage schlichtweg »Alltag« sind. Jedoch ist es auch mal interessant, unter das Gehäuse dieser Komponenten und auf deren Funktionsweise zu blicken. Mit unserer in regelmäßigen Abständen erscheinenden Basiswissen-Serie wollen wir deshalb das nötige Fachwissen rund um diese wichtigen Bausteine für Helis vermitteln. Den Anfang machen Brushless-Motoren, die den Modellflug geradezu revolutioniert haben.

Im Wesentlichen besteht ein Brushless-Motor aus einem drehenden Rotor, an dem Magnete befestigt sind sowie einem stehenden Stator mit stromdurchflossenen Wicklungen. Da die Wicklungen starr eingebaut sind und sich nicht wie bei konventionellen Gleichstrommotoren drehen, werden weder Kollektoren noch Schleifer (auch als Bürsten bezeichnet) benötigt. Hierdurch entfällt eine wesentliche Verschleiß- und Wärmequelle beim Brushless-Motor.

Funktionsprinzip
Zum Einstieg soll hier zunächst die Funktionsweise des konventionellen Gleichstrombürstenmotors noch einmal kurz erläutert werden. Bei diesem sind sogenannte Feldmagnete am Gehäuse befestigt, die im Innern des Motors ein magnetisches Feld erzeugen. In diesem Feld ist ein Elektromagnet drehbar gelagert, der als »Anker« bezeichnet wird und seinen Strom über Schleifkontakte erhält.

Durch den Stromfluss wird der Anker magnetisch, wodurch Kräfte zwischen den starren Feldmagneten und dem drehbaren Anker auftreten. Diese abstoßenden und anziehenden Kräfte zwischen den Magnetpolen führen schließlich zu einer Drehbewegung des Ankers …

Text/Bilder: Gunther Winkle

Einen vollständigen Bericht lesen Sie in Ausgabe 9/2018. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Workshop: Alternativer Rumpfbau mit Kunststoffplat... Im Scale-Modellbau dominieren heute GfK-Rümpfe. Der Grund dafür ist einfach: Sie sind sehr robust und lassen sich schnell und einfach produzieren, wen...
Funktioniert auch im Kleinen: MD 520N im Maßstab 1... Teil 1: Ein NOTAR für den Blade 230S Scale-Rümpfe für Modelle mit dem NOTAR-System gibt es eigentlich nur für größere Modelle oder als Eigenbau-Projek...
Buch-Neuheit: Harsewinkel war nur der Anfang! Entw... Der erste Modellhelikopter-Wettbewerb am 14. und 15. September 1968 auf dem Modellflugplatz Ikarus in Harsewinkel läutete offiziell die Ära des Modell...
ROTOR unterwegs: VARIO Event 2018 Einmal im Jahr lädt die Firma VARIO Helicopter auf ihr Firmengelände zum »Tag der offenen Tür« ein – traditionsgemäß immer samstags nach Christi Himme...
Workshop: Die Kunst der Alterung – Airbrush &... Im vorliegenden Workshop wollen wir zeigen, wie sich mit einer einfachen Airbrush-Grundausstattung, einigen Vorbildfotos und etwas Zubehör aus dem Pla...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen