Klein, stark, schwarz: Die Chargery-Ladegeräte 5006B, 5008B, 50010B

Zum Betrieb von Elektromodellen gehört auch ein entsprechendes Ladegerät, mit dem sich die Energiespender schnell und sicher aufladen lassen. Für unseren Autor bedeutet das Wort »schnell« in diesem Fall eine maximale Ladezeit von 30 Minuten. Gerne aber auch schneller, denn die meisten Akkus verkraften sogar bis zu 4C, was einer Ladezeit von 15 Minuten entspräche. In großen Elektrohelis kommen meistens Antriebe mit 12s-Akkus und rund 5.000-mAh-Kapazität zum Einsatz – meistens gesplittet in zwei 6s-Packs. Um einen dieser 6s-Akkus innerhalb von einer halben Stunde aufladen zu können, benötigt man eine Ladeleistung von etwa 250 W, für beide demzufolge 500 W. Seit kurzem bietet MTTEC drei Versionen eines 500-Watt-Ladegeräts an, die sich eigentlich nur durch die maximale Zellenzahl des Balancers (6/8 und 10s) unterscheiden. In diesem Beitrag soll es um die 6s-Version gehen – die Erkenntnisse treffen aber analog sicher auch auf die anderen Geräte zu.

Beschreibung
Der Preis für die 6s-Version beträgt € 119,95, die 8s-Variante schlägt mit € 149,95 und das 10s-Gerät mit € 179,95 zu Buche. Dafür erhält man das Ladegerät, eine Balancer-Adapterplatine, einen Temperatursensor (für das Laden von NiXX-Akkus), ein Mini-USB-Kabel, ein Ladekabel mit 4-mm-Steckern und verzinnten Enden für das Anbringen des eigenen Stecksystems und eine deutschsprachige Anleitung. Das Gerät misst 155 x 114 x 33 mm und eignet sich damit auch optimal für unterwegs; das Gewicht beträgt aufgrund des robust wirkenden Alu-Gehäuses und des großen Kühlkörpers im Innern stolze 673 g.

Auf der linken Seite des Gehäuses tritt das fest angeschlossene, 55 cm lange Versorgungskabel (Eingangsspannung 10 bis 28 V) mit einem guten Knickschutz aus dem Gehäuse aus; daneben liegt die Mini-USB-Buchse für eventuelle Firmware-Updates. Rechts am Gerät findet man die Ladeausgänge (4-mm-Büschel), den Balanceranschluss vom Typ JST-XH, über den sich die meisten Akkus am Markt auch ohne zusätzlichen Adapter einstecken lassen, und die Buchse für den Temperatursensor. Die Bedienung des Laders erfolgt über ein 75 x 43 mm großes Farbdisplay mit vier darunter liegenden Tasten. Der erste Eindruck der Verarbeitung ist wirklich sehr gut und passt somit absolut zum Preis …

Text/Bilder: Markus Fiehn

Den vollständigen Bericht über die neuen Chargery-Ladegeräte lesen Sie in Ausgabe 1/2019. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Kompakter Lader: Junsi iCharger X6 Nach längerer Ruhezeit hat sich Junsi im Spätsommer 2018 zurückgemeldet. Nun hat Junsi dem Trend zum Kompakten mit dem Computerladegerät X6 geantwort...
SkyRC eFuel 380W 16 A 24 V-Netzteil Das SkyRC eFuel (€ 89,–) ist sehr gut geeignet für leistungsstarke Ladegeräte. Ausgestattet mit starken 380 W-Ausgangsleistung bietet das kompakte Sch...
Irre gute Akkus! Maniax 65C-LiPos als 6s/5.000 mAh Papier ist geduldig! Damit ist nicht das vorliegende ROTOR-Magazin gemeint, sondern viel mehr die Aufschriften über angebliche Entladungsraten (C-Rate...
Zwei Kraftzwerge: iSDT Smart Charger T8 BattGO und... Der Hersteller iSDT ist bekannt für seine kompakten und leistungsfähigen Ladegeräte nebst Zubehör. Neuester Spross dieser Familie ist das T8 BattGO-La...
Neue Chargery-Ladegeräte Neu bei MTTEC sind die Ladegeräte der Firma Chargery 5006B (bis 6s-LiPo, € 119,95), 5008B (bis 8s-LiPo, € 149,95) sowie 50010B (bis 10s-LiPo, € 179,95...

Kommentare sind geschlossen.