Kult-Heli im Miniformat: F150 V2 von Esky

Mit dem Siegeszug der Multikopter gerieten die einst so beliebten Koax- und Fixed-Pitch-Helis schnell in den Hintergrund. Schade eigentlich, denn gerade Einsteiger konnten mit den leicht steuerbaren Modellen erste Flugerfahrungen sammeln, und so mancher wagte nach seiner »Fixed-Pitch-Zeit« den nächsten Schritt in Richtung Collective-Pitch-Heli.

Und dabei waren es nicht immer nur Einsteiger, die an den »Kleinen« Gefallen fanden, auch fortgeschrittene Piloten erfreuten sich an den Modellen, die – egal ob in Trainermodell-Ausführung oder mit Scale-Rumpf – auch im Regal oder in der Vitrine eine gute Figur machten.

Mit dem F150 V2 legte die asiatische Firma Esky einen Klassiker auf, der vor kurzem nun als V2-Version erschien. Verpackt im Airwolf-Design dürfte der kleine Mini-Heli nicht nur Fans der gleichnamigen Serie in seinen Bann ziehen. Mit gerade einmal 35,5 g Abfluggewicht und einem Rotordurchmesser von 170 mm zählt der Heli wahrlich zu den Zwergen unter den RC-Helikoptern. Gegenüber der ersten Version ist laut Verpackung allerdings nur die Beleuchtung an der Heckfinne neu.

Geliefert wird der F150 V2 als »Rundum-sorglos-Paket«, sprich in RTF-Ausführung. Neben dem Heli befinden sich noch ein 150 mAh-LiPo-Akku samt USB-Ladegerät, der 2,4 GHz-Sender, Ersatzhauptrotorblätter sowie einige Klebepads für den Akku im Lieferumfang. Die Bedienungsanleitung ist komplett in Deutsch gehalten und beinhaltet die üblichen Hinweise und Tipps, um erste Flugversuche entsprechend erfolgreich zu gestalten. Vier AA-Batterien für die Fernsteuerung (Mode 2) liegen ebenfalls mit bei, so dass ohne große Verzögerung gestartet werden kann …

Text/Bilder: -red-

Einen vollständigen Bericht über den F150 V2 von freakware lesen Sie in Ausgabe 7/2018. Ausgabe bestellen

Weitere interessante Beiträge

Test: Shape S2 – handlicher Allrounder »Alles andere ist Spielzeug« – Mit diesem Slogan hat freakware bisher seinen hauseigenen 800er-Heli Shape S8 beworben. Pünktlich zur Hallenflugsaison ...
Optimierungen am Align T-Rex 700X Nach seinem Bericht mit Tipps rund um die T-Rex 700X/760X-Modellreihe in ROTOR 4 und 6/2018, erreichten Christian Rose zahlreiche weitere Fragen rund ...
Die Black Shark-Story: Align T-Rex 760X mit der B... Schon vor zehn Jahren flog Christian Rose mit den Hirobo F3C-Wettbewerbsmodellen Freya EX und Eagle 3 die Black Shark-Verkleidungen, die schon damals ...
Kleiner Smoker: Align T-Rex 600XN in der Super C... Neben Nitro-Modellen in 700er Größe, hatte Align auch schon immer eine kleinere Variante des Nitro-Helis im Programm. So war es nur eine Frage der Zei...
Klassiker in neuem Gewand: Align T-Rex 700XN Domin... Eine Vielzahl von Piloten erinnert sich noch an die gute alte Zeit, es roch nach verbranntem Nitromethanol, und der Rotorkopf hatte noch »Hilfsflügel«...

Kommentare sind geschlossen.