test & technik

Aktuelle Modelle und Equipment im Test, Technikhintergründe, Bauberichte, Workshops …

ladentheke

Aktuelle Produktinformationen und Neuheiten aus Fachhandel, Versand und Industrie …

piste

Treffpunkte, Kontakte, Meinungen, Erfreuliches, Ärgernisse – was ist los in der Modellhubschrauberszene…

ROTORvideo

Hier finden Sie ergänzende Videobeiträge zu unseren Themen im Magazin und aktuellen Projekten ...

Home » test & technik

Kult-Heli im Miniformat: F150 V2 von Esky

Eingereicht

Mit dem Siegeszug der Multikopter gerieten die einst so beliebten Koax- und Fixed-Pitch-Helis schnell in den Hintergrund. Schade eigentlich, denn gerade Einsteiger konnten mit den leicht steuerbaren Modellen erste Flugerfahrungen sammeln, und so mancher wagte nach seiner »Fixed-Pitch-Zeit« den nächsten Schritt in Richtung Collective-Pitch-Heli.

Und dabei waren es nicht immer nur Einsteiger, die an den »Kleinen« Gefallen fanden, auch fortgeschrittene Piloten erfreuten sich an den Modellen, die – egal ob in Trainermodell-Ausführung oder mit Scale-Rumpf – auch im Regal oder in der Vitrine eine gute Figur machten.

Mit dem F150 V2 legte die asiatische Firma Esky einen Klassiker auf, der vor kurzem nun als V2-Version erschien. Verpackt im Airwolf-Design dürfte der kleine Mini-Heli nicht nur Fans der gleichnamigen Serie in seinen Bann ziehen. Mit gerade einmal 35,5 g Abfluggewicht und einem Rotordurchmesser von 170 mm zählt der Heli wahrlich zu den Zwergen unter den RC-Helikoptern. Gegenüber der ersten Version ist laut Verpackung allerdings nur die Beleuchtung an der Heckfinne neu.

Geliefert wird der F150 V2 als »Rundum-sorglos-Paket«, sprich in RTF-Ausführung. Neben dem Heli befinden sich noch ein 150 mAh-LiPo-Akku samt USB-Ladegerät, der 2,4 GHz-Sender, Ersatzhauptrotorblätter sowie einige Klebepads für den Akku im Lieferumfang. Die Bedienungsanleitung ist komplett in Deutsch gehalten und beinhaltet die üblichen Hinweise und Tipps, um erste Flugversuche entsprechend erfolgreich zu gestalten. Vier AA-Batterien für die Fernsteuerung (Mode 2) liegen ebenfalls mit bei, so dass ohne große Verzögerung gestartet werden kann …

Text/Bilder: -red-

Einen vollständigen Bericht über den F150 V2 von freakware lesen Sie in Ausgabe 7/2018. Ausgabe bestellen

Auch interessant

Klassiker in neuem Gewand: Align T-Rex 700XN Dominator Eine Vielzahl von Piloten erinnert sich noch an die gute alte Zeit, es roch nach verbranntem Nitromethanol, und der Rotorkopf hatte noch »Hilfsflügel«...
Praxistipps für den Align T-Rex 700X und 760X Der Align T-Rex 700X sowie der T-Rex 760X basieren auf dem neuen, zweiteiligen Chassis und verwenden weitgehend den identischen FBL-Rotorkopf – dennoc...
Hot and high: VARIO SA-315B Lama mit T-Rex 700 Scale-Modellbau ist mit viel Zeit und großer Geduld verbunden. Hinzu kommen die üblichen »Problemchen«, die hin und wieder während des Bauens auftauch...
Variabler Allrounder: Align T-Rex 760X Dominator Für den Wettbewerb ausgelegte Helis in 700er Größe waren schon immer eine Domäne von Align. Die F3C-Modelle der Vergangenheit überzeugten dabei durch ...

www.rotor-magazin.com verwendet Cookies – wenn Sie diese Seite weiter nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen